Gedenken ans Kriegsende in Boxmeer

Lesedauer: 3 Min
 Die beiden Bürgermeister legen einen Kranz nieder.
Die beiden Bürgermeister legen einen Kranz nieder. (Foto: Stadtverwaltung)
Schwäbische Zeitung

Kürzlich ist eine Delegation des Sigmaringer Gemeinderates und des Jugendforums zu Gast in der Partnerstadt Boxmeer in den Niederlanden gewesen.

Der Aufenthalt stand ganz im Zeichen des Friedens und der Freundschaft – in diesem Herbst wird in den Niederlanden den 75 Jahren Leben in Freiheit gedacht. „Der Krieg gehört ins Museum. Wir wollen gemeinsam die Freiheit feiern.“, so Boxmeers Bürgermeister Karel Van Soest.

Bei einer Führung durch das Kriegsmuseum Overloon, dem ersten Kriegsmuseum des zweiten Weltkriegs in Europa, und dem größten in den Niederlanden erfuhren die Teilnehmer viel über die tragischen Schicksale vieler Menschen während des Krieges. Besonders sichtbar wurde dies beim Besuch der deutschen Kriegsgräberstätte in Ysselsteyn-Venray. Hier wurden rund 32 000 Kriegstote, Soldaten, Zivilisten und Menschen die für Deutschland gekämpft haben, bestattet. Der Altersdurchschnitt der Begrabenen liegt bei gerade einmal 23 Jahren.

Als Zeichen der Verbundenheit und der Freundschaft legten Bürgermeister Karel Van Soest und Bürgermeister Marcus Ehm einen gemeinsamen Kranz nieder. „Wir dürfen nicht vergessen, was hier geschehen ist. Und wir müssen weiterhin jeden Tag für den Erhalt unserer Freiheit arbeiten“, sagt Ehm nach der Kranzniederlegung.

Nicht leicht fiel der Besuch des Friedhofs den drei Jugendlichen des Jugendforums, Jacob Thumm (15), Christopher Szesny (18) und Livin Ertekin (16). „Ich bin jetzt in dem Alter, wo ich selbst hier liegen könnte“, sagt Christopher Szesny ergriffen. Jacob Thumm stellt fest: „Wir sind heute in der Lage, unsere Jugend und unsere Zukunft selbst zu gestalten. Und wir sind dafür verantwortlich, dass das auch so bleibt“.

Weitere Punkte auf dem Programm waren der Besuch des Zoo Parcs Overloon anlässlich des Welttierschutztages sowie eine Besichtigung des Blätterteigproduktionsbetriebs Mola.

2020 besteht die Freundschaft zwischen Sigmaringen und Boxmeer bereits seit 50 Jahren. Ein Jahr später, im Mai 2021, soll dieses Jubiläum gemeinsam mit dem 20-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft in Sigmaringen gefeiert werden.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen