Flüchtling flieht vor Polizei in die Donau

Lesedauer: 1 Min

Ein Flüchtling versucht über die Donau zu entkommen
Ein Flüchtling versucht über die Donau zu entkommen (Foto: Archiv: SZ)
Schwäbische Zeitung

Bei der Personenkontrolle eines 31-jährigen Asylbewerbers am Mittwoch gegen 18 Uhr unterhalb der Nepomukbrücke hat sich dieser geweigert, den Polizeibeamten seine Ausweispapiere auszuhändigen. Als die Polizisten deshalb den Mann nach Identitätspapieren durchsuchen wollten, widersetzte sich der 31-Jährige, riss sich los und sprang in die Donau. Dort konnte er allerdings von zwei Polizeihunden gestellt werden, woraufhin er sich widerstandslos festnehmen ließ. Warum sich der 31-Jährige, der Ausweispapiere mit sich führte, derart gegen die Aushändigung sträubte, ist bislang nicht bekannt. Der Mann, der beim Einsatz der Polizeihunde leicht verletzt wurde, musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen