Filmemacher suchen noch nach Sponsoren

Lesedauer: 3 Min
Einen Film ohne Budget drehen? Unmöglich. Daher bitten die Sigmaringer Filmemacher um Unterstützung.
Einen Film ohne Budget drehen? Unmöglich. Daher bitten die Sigmaringer Filmemacher um Unterstützung. (Foto: PR)

Die Website der Produktionsfirma, auf der man auch für das Projekt spenden kann, lautet:

waldundwiesefilm.de

Die Filmemacher der frisch gegründeten Produktionsfirma Wald & Wiese Filmproduktionen suchen händeringend nach Sponsoren. Die drei ehemaligen Sigmaringer Lisa Maier, Larius Kieninger und Jonas Löffler wollen in den Sommerferien einen Kurzfilm unter dem Titel „Terra Nullius“ in Sigmaringen und Umgebung drehen (wir berichteten).

Was passiert, wenn sie nicht bald genügend Sponsoren für ihr Projekt zusammen bekommen, zeigen sie mit Augenzwinkern in einem Film-Teaser, der Lust auf den Kurzfilm macht aber auch Einblicke hinter die Kulissen gibt: Die Kamera kostet 350 Euro am Tag, ohne Gelder wird eben mit dem Handy gefilmt. Verpflegung am Set geht auch nur mit Sponsoring, statt aufwendiger Kostüme werden die Schauspieler eben mit Wasserfarben angemalt. Und wenn nicht genügend zusammen kommt, wird statt mit einem Sprinter eben mit dem Rad im Landkreis herumgefahren, so die Botschaft des dreiminütigen Teasers, der auf der Website der Produktionsfirma zu sehen ist. „Gedreht wird auf jeden Fall“, so Maier. Doch das Filmteam wünscht sich eine professionelle Umsetzung. „Das geht nur mit Sponsoring“, sagt Lisa Maier. Vom 22. August bis zum 2. September soll gedreht werden, davor soll es noch ein Casting für die Rollen geben. „Wir holen derzeit die Drehgenehmigung ein“, erklärt die 24-jährige Studentin, die in Wien lebt. Ihr dystopischer Kurzfilm gleicht einem düsteren Endzeitszenario.

Der Kurzfilm soll von einer dystopischen Welt handeln, in der es eine Stadt inmitten des Nichts gibt, in der die Bürger zwar sicher, aber vom System unterdrückt leben. In „Terra Nullius“, der Landschaft, die die Stadt umgibt, ist das anders – jedoch hat ein fehlendes Gemeinschaftsgefühl und die von Einsamkeit geprägte Prärie das Land in Anarchie versetzt. Gewaltbereite Menschen und Widrigkeiten der Natur machen das Leben dort zu einer Herausforderung, welcher sich der Protagonist stellen muss.

Die Website der Produktionsfirma, auf der man auch für das Projekt spenden kann, lautet:

waldundwiesefilm.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen