Drei Mannschaften bei Jugend trainiert für Olympia

Lesedauer: 4 Min
 Die Jungs und ihre beiden Mannschaftskollegen haben sich für die Landesmeisterschaft Schömberg qualifiziert.
Die Jungs und ihre beiden Mannschaftskollegen haben sich für die Landesmeisterschaft Schömberg qualifiziert. (Foto: Liebfrauenschule)
Schwäbische Zeitung

Früh am Morgen starteten die Jungen WK III und die Mädchen WK II ihren Wettkampf beim RP-Finale Gerätturnen Jugend trainiert für Olympia in Ebingen. Beide Mannschaften qualifizierten sich direkt zu diesem Oberschulamtsfinale, da sie keine Konkurrenz auf Kreisebene hatten, teilt die Liebfrauenschule in einer Pressemeldung mit.

Die wettkampferfahrenen Mädchen mit Luisa Gfrörer, Vivien Hagg, Lara Winterle (alle Bingen), Carla Dunse (TB Sigmaringen), Ciara Gratz und Carolin Stauss (Winterlingen) hatten „Lospech“ und mussten gleich am unbeliebten Zitterbalken beginnen. Die Nervosität war groß und einige Absteiger kosteten Punkte, trotzdem turnte jede ihre Übung weiter. Beim nächsten Gerät, dem Boden, zeigten die Mädchen gute Übungen, die vom Kampfgericht mit hohen Wertungen belohnt wurden, heißt es in der Meldung weiter. Bei ihren Handstützsprungüberschlägen zeigten die Turnerinnen kaum Unsicherheiten. Da am letzten Gerät nicht alle die höchstmögliche Schwierigkeitsstufe turnten, konnte nur schwer abschätzt werden, ob sie das gesteckte Ziel, eine Platzierung im Mittelfeld, erreicht wurde. Positiv überrascht waren die Turnerinnen vom vierten Platz, von zehn teilnehmenden Mannschaften. Auf den ersten Rängen landeten die Turnerhochburgen Bad Urach, Ebingen, Tübingen.

Parallel zu den Mädchen turnten die Jungen – auch hier startete eine Mannschaft der Liebfrauenschule, nach langer Wettkampfabstinenz wieder. Hochmotiviert, wenn auch krankheitsbedingt geschwächt, gingen Benjamin Fox, Jonathan Fox, Paul Seeger (alle Bingen) und Marius Stauss (Balingen) an die Geräte Boden, Sprung, Barren und Reck und zeigten, dass sie die Übungen sicher beherrschten. Völlig überraschend dann das Ergebnis bei der Siegerehrung: 1. Platz und somit Oberschulamtssieger im Wettkampf III der Jungen und damit verbunden die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften in Schömberg im März 2020.

Nachdem sich die Mannschaft der Realschule bei ihrem ersten Wettkampf im Gerätturnen gleich als Kreissieger für die nächste Runde qualifizieren konnte, ging die Mannschaft sehr motiviert beim Regionalentscheid in Ebingen an den Start. Besonders am Boden konnten die Mädchen mit sehr guten Wertungen punkten. Mit einer insgesamt guten Leistung erreichten die Schülerinnen der Realschule in einem sehr starken Feld den 7. Platz. In der Mannschaft der Realschule turnten: Vera Businger, Emma Dech, Franziska Faigle, Romy Luib, Madlen Platoniotis und Antonia Tscheulin.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen