„Circus On Ice“ bietet Show vor nur wenigen Zuschauern

Lesedauer: 5 Min
 Die Künstler aus Russland tanzten elegant und voller Anmut in mehr als 100 aufwendig gearbeiteten Kostümen.
Die Künstler aus Russland tanzten elegant und voller Anmut in mehr als 100 aufwendig gearbeiteten Kostümen. (Foto: Cäcilia Krönert)

Eistänzer und Akrobaten von „Circus On Ice“ aus Moskau haben gleich zweimal ihr neues Programm in prachtvollen, glitzernden Kostümen präsentiert. Eine fantasievolle Choreographie mit vielen Lichteffekten entführte die rund 40 Zuschauer in der ersten Vorstellung in die glitzernde Welt des Zirkuslebens. Eine kleine Ballerina erzählte tänzerisch ihren Wintertraum.

Seit rund 50 Jahren begeistert der legendäre „Circus on Ice“ Jung und Alt auf vielen Bühnen dieser Welt. Junge Künstler aus Russland tanzten elegant und voller Anmut in mehr als 100 aufwendig gearbeiteten Kostümen und bewiesen ihre Professionalität in Akrobatik und Eistanz. Eine Ballerina in rotem Kleid und Spitzenschuhen erzählte tänzerisch ihren Wintertraum.

Wie gern würde sie auch Eislaufen und ein paar Schlittschuhe besitzen. Am Ende erfüllte sich ihr Traum und sie wagte ihre ersten Schritte in ihren neuen Schlittschuhen. Auf hohen Stelzen-Kufen und in atemberaubenden Kostümen geleiteten heroische Grazien ihren Traum. Artisten, wie aus einem Zirkus, zeigten ihre Künste auf dem Eis, jonglierten, balancierten neonleuchtende Elemente und Diabolos, fuhren Ein- oder Hochrad und ein Clown verteilte Luftballons. Eine facettenreiche Show mit atemberaubender Choreografie und Akrobatik auf hohem Niveau erzählte eine fantasievolle Geschichte in der Sprache von Artistik. Eine märchenhafte Musik umrahmte das Schauspiel.

Das Gefühl in einer Eishalle zu sitzen

Eine Eisfläche aus Kunststoffplatten vermittelte den Zuschauern das Gefühl in einer Eishalle zu sitzen. Das Team von „Circus on Ice“ kann auf diese Weise die Kunsteis-Platten beliebig und passgenau auf jeder Bühne auslegen und die Illusion vom Wintermärchen aufleben lassen. „Ich freue mich so sehr, hier zu sein, es ist so schön und passt so gut in die vorweihnachtliche Zeit“, sagte eine Zuschauerin in der Pause. „Ich bringe meinen Sohn ab und zu zum Fussballspielen nach Sigmaringen und habe die Ankündigung gesehen“, ergänzte die junge Frau, die aus Ravensburg mit ihrer Freundin anreiste.

Rund 90 Minuten zeigten die Akteure ein sehr kurzweilige Unterhaltung. Immer wieder wurde das Publikum mit einbezogen. Große und kleine Bälle flogen ins Publikum und wurden wieder zurückgeworfen. Doch leider spielte nur eine kleine Gruppe der Zuschauer mit. Die meisten Plätze waren unbesetzt. „Ich weiß nicht, warum so wenige Gäste gekommen sind, lag es an der Ankündigung oder an zu wenig Werbung im Vorfeld“, fragte sich ein Ticket-Verkäufer. „Ich weiß nicht, ob wir noch einmal mit unseren verschiedenen Programmen nach Sigmaringen kommen werden“, erklärte er.

Die Einnahmen könne nicht annähernd die Kosten decken und auch für die Abendshow seien nur sehr wenige Karten im Vorverkauf verkauft worden, so der russische Mitarbeiter des Veranstalters. „Wir haben kein Plakat für den Aushang zur Ankündigung erhalten“, sagte Cornelius Wasel, Mitarbeiter der Stadthalle Sigmaringen. Es sei im Moment nicht nachvollziehbar, was dafür gesorgt habe, dass so wenig Menschen aus der Region sich entschlossen, die Veranstaltung zu besuchen, so Wasel. Durch die wenigen Gäste wollte der Funke des sensationellen Show-Programms, der mitreißenden Musik und der atemberaubenden Artistik nicht so richtig überspringen. Mit Disziplin, hoher Konzentration und Professionalität boten die Eisläufer, Artisten und die kleine Ballerina ihren Zuschauern ein wunderschönes Zirkuserlebnis.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen