Buntes Programm zieht Besucher zum Gartenfest

Lesedauer: 6 Min
Peggy Meyer

Freunde von Blasmusik und Geselligkeit kommen dieser Tage voll auf ihre Kosten – zumindest in Laiz, denn am Wochenende hat die Musikkapelle Laiz zu ihrem traditionellen Gartenfest eingeladen. Seit Samstag gibt es auf dem Gelände an der Turn- und Festhalle nicht nur jede Menge Musik- und Gaumenfreuden, sondern auch Spiel, Spaß und vor allem Gemütlichkeit.

Eröffnet wurde das Fest am Samstag von Ortsvorsteher Wolfgang Querner mit dem traditionellen Fass-anstich: Drei Sätze, zwei Schläge und ein Freibier für alle. Ebenso kurz und prägnant begrüßte Peter Ramsperger, Vorsitzender der gastgebenden Musikkapelle, die Besucher: „Willkommen zum Gartenfest, Wetter passt, zum Wohl.“ Musikalisch begleitet wurde die Eröffnung von der Jugendkapelle JuMu. Dirigentin Lea Meier bekam im Nachhinein ein Extra-Ständchen, feierte sie doch an diesem Tag ihren Geburtstag. Den Auftakt der befreundeten Musikkapellen machte am Abend die Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld.

Der Sonntag wurde mit einem ökumenischen Gottesdienst eröffnet. Im Anschluss spielte die Trachtenkapelle Musikverein Gültstein zum Frühschoppen und unterhielt die Besucher stimmungsvoll zum Mittagstisch. Vor allem schwäbische Hausmannskost wie die Laizer Festwurst, Maultaschen, Kartoffelsalat und Saumagen, aber auch Pommes und Schnitzelwecken ließen sich die Festbesucher schmecken. Die Versorgung und Bewirtung stemmten an allen drei Tagen die Mitglieder der Musikkapelle und ihre Familienangehörigen bravourös. „Es hat alles super geklappt, und wir sind mit der Resonanz bisher sehr zufrieden“, sagte am Sonntag Peter Ramsperger.

Am Nachmittag lockte ein buntes Kinderprogramm. Die Ponys wurden gleich von vielen kleineren Reitern in Beschlag genommen. Das Puppentheater „Kübel wie Eimer“ begeisterte Groß und Klein mit dem Märchen vom Goldesel, der eigentlich gar kein Gold „legen“ konnte. Ebenso begeistern konnten die MusKitos unter Leitung von Leonore Kübler. Im Anschluss erklärten sie im Foyer der Festhalle dem ein oder anderen kleinen Besucher bisweilen lautstark ihr Instrument. Rosina versuchte sich an Maries Saxofon, die es ihr geduldig erklärte. „Eigentlich wollte Elsa etwas ausprobieren, aber nun testet Rosina ein Instrument“, sagte Michaela Heber, die Mutter der Zwillinge. Am Stand von Giselle aus Tuttlingen ließen sich Mädchen bunte Haarsträhnen einflechten. „Ich habe mich kurzfristig entschieden herzukommen, es gefällt mir hier“, sagte die Schwarzafrikanerin.

Für weitere musikalische Klangfülle mit Schunkel- und Gesangseinlagen sorgten zwei Musikkapellen. Die Trachtenkapelle Hausen am Andelsbach unterhielt am Nachmittag die Besucher, am Abend sorgte der Musikverein Vilsingen für Stimmung. „Die Leute sind gut drauf, das Wetter optimal, die Musik ist Bombe und das Essen schmeckt, da kann bei uns daheim die Küche kalt bleiben“, meinte ein Paar aus Engelswies.

Ausklingen wird das Gartenfest am heutigen Montag mit Kaffee und Kuchen und dem traditionellen Feierabendhock, zu dem es Wurstsalat und nochmals Blasmusik geben wird. Dann spielt der Gastgeber selbst, die Musikkapelle Laiz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen