Pilzsammler können sich in Sigmaringen beraten lassen.
Pilzsammler können sich in Sigmaringen beraten lassen. (Foto: Hampp)
Schwäbische Zeitung

Ab sofort immer montags berät der BUND in seinem Umweltzentrum an der Burgstraße Pilzsammler. Während der Hauptpilzsaison wird ein geprüfter Pilzsachverständiger der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM) von 16.30 bis 17.30 Uhr Rede und Antwort stehen.

Die Möglichkeit einer Pilzvergiftung bremst den Tatendrang von Sammlern erheblich, schreibt der BUND in einer Mitteilung. Pilzkundliche Literatur könne weiterhelfen, liefere dem Laien aber selten sichere Bestimmungsergebnisse, aber genau die sei nötig, ehe es ans Zubereiten und Essen der Pilze gehe.

Speisepilzsammler, die Pilze gefunden haben, die sie essen möchten, sich ihrer Sache aber nicht ganz sicher sind, können ihre mitgebrachten Fundexemplare begutachten lassen. Auch wer Fragen zu Pilzen oder zum Sammeln von Pilzen hat ist willkommen. Man sollte nach Möglichkeit den kompletten Pilz mitbringen, Angaben zum Standort können hilfreich sein. Am 17. September kann keine Pilzberatung stattfinden. Die weiteren Termine: 24. September sowie 1., 8., 15. und 22. Oktober.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen