Bekommt Sigmaringen eine Eisbahn aus Kunststoff? Die Bürger dürfen testen

Eine Eisbahn aus Kunststoff soll es dieses Jahr in Sigmaringen geben.
Eine Eisbahn aus Kunststoff soll es dieses Jahr in Sigmaringen geben. (Foto: Michael Bleeser)
Schwäbische Zeitung

Eine klimafreundliche Eisbahn testet die Stadt Sigmaringen diese Woche auf dem Marktplatz.

Bereits seit mehreren Jahrzehnten auf dem Markt, stellen Kunststoff-Bahnen inzwischen eine ökologische Alternative zu herkömmlichen Eisbahnen dar. Durch das „Eislaufen“ auf Kunststoffplatten wird weder Strom noch Trinkwasser zur Aufbereitung des Eises benötigt.

Für die Herstellung der Kunststoffplatten wird dabei ein nicht-toxisches Polymer mit ultrahoher Dichte verwendet, wie es auch bei der Herstellung von Flaschen und Vesper-Brettchen zum Einsatz kommt. Hierbei kann von einem langen Produktlebenszyklus von bis zu 20 Jahren ausgegangen werden. Anschließend ist das Kunststoff recyclebar.

Bevor die Stadt eine Kunststoff-Eisbahn anschafft, wird es kostenfreies Probefahren auf einer kleinen „Showbahn“ auf dem Rathausplatz geben: am Donnerstag, 14., Oktober, von 16.30 bis 19 Uhr und am Freitag, 15. Oktober, von 10 – 13 Uhr und 14 – 18 Uhr.

Um eine Anmeldung bei der Tourist Info (tourismus@sigmaringen.de; 07571/106-224) wird gebeten. Die Angabe der Kontaktdaten und ein 3G-Nachweis sind erforderlich. Die neue Kunststoffbahn kann mit allen herkömmlichen Schlittschuhen befahren werden. Für den Testlauf können eigene Schnittschuhe mitgebracht oder bei der Tourist Info kostenfrei ausgeliehen werden.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen