Besucher sehen Krankenwagen von innen

Lesedauer: 5 Min

Was macht eigentlich die Bergwacht? Solche Fragen werden beim DRK-Aktionstag am Sonntag beantwortet.
Was macht eigentlich die Bergwacht? Solche Fragen werden beim DRK-Aktionstag am Sonntag beantwortet. (Foto: Patrick Seeger/dpa)

Der DRK Kreisverband Sigmaringen feiert dieses Jahr 150-jähriges Bestehen. Ein Höhepunkt der Feierlichkeiten wird der Aktionstag am 18. März sein. Los geht der Aktionstag um 12 Uhr mit der Begrüßung durch Präsident Rolf Vögtle auf dem Rathausplatz. Anschließend können sich die Besucher an verschiedenen Stationen in der ganzen Innenstadt über die Arbeit und die unterschiedlichen Aktionen des DRK informieren. Mitmachen bei den einzelnen Aktionen ist ausdrücklich erwünscht. Wer sich vorher noch stärken möchte, findet auf dem Rathausplatz die Feldküche, dort gibt es den berühmten Erbseneintopf.

„Mit unserem Aktionstag möchten wir die einzelnen Angebote des DRK bekannter machen. Viele wissen gar nicht so genau, wie breit aufgestellt unsere Tätigkeiten sind“, sagt Nicole Maruhn, zuständig für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. „Wenn sich die Menschen mal einen Krankenwagen von innen anschauen und erklären lassen, nimmt es ihnen vielleicht ein bisschen die Angst, wenn sie je mal selbst einen brauchen“, so Nicole Maruhn weiter.

Um 14.30 Uhr heißt es dann „Alarm auf dem Marktplatz“. Was sich genau dahinter versteckt wollte Nicole Maruhn nicht sagen. „Kommen Sie einfach vorbei und lassen Sie sich überraschen. Es lohnt sich auf jeden Fall“, so Maruhn.

Erste-Hilfe ist Thema

Vor dem ehemaligen Hoftheater gibt es Informationen zur Ersten Hilfe und zur Herz-Lungen-Wiederbelebung. Gleich nebenan präsentiert das Jugendrotkreuz das „Bärenhospital“. In einer kindgerechten Darstellung wird an einem Bär gezeigt, wie dieser von der Ersten Hilfe bis zum Weg ins Krankenhaus versorgt wird. Die Kinder dürfen natürlich mithelfen, wenn sie wollen. „Damit soll den Kindern die Angst genommen werden“, so Maruhn.

Auf dem Karlsplatz positioniert sich der Rettungs- und Fahrdienst. Dort werden die verschiedenen Fahrzeuge vorgestellt und es gibt viele Infos rund um das Freiwillige Soziale Jahr. Die Tafeln im Landkreis Sigmaringen geben beim dm in der Au Einblicke in ihre Arbeit. Bei der Aktion „Kauf eines mehr“ können die Besucher die Tafeln unterstützen, indem sie beispielsweise zwei Packungen Duschgel, statt einer kaufen, und dieses vor Ort spenden. Außerdem liegen hier Flyer aus, was im Tafelladen dringend benötigt wird.

Die Bereitschaften zeigen auf dem Leopoldplatz, wie vielen Verletzten bei einer Katastrophe gleichzeitig geholfen werden kann. Die Bergwacht stellt vor dem neuen Rathaus das Bergrettungsmaterial und ihr geländegängiges Fahrzeug vor. Mit diesem speziellen Fahrzeug kann die Bergwacht auch Plätze an schwer zugänglichen Orten erreichen. Die Flüchtlingshilfe informiert auf dem Marktplatz über ihre Arbeit. Außerdem gibt es ein Quiz. Die Teilnehmer sollen schätzen, wie weit Sigmaringen von den jeweiligen Hauptstädten der Länder entfernt ist, aus denen Flüchtlinge hier leben. „Da sieht man, dass die Gebiete gar nicht so weit weg von uns sind“, sagt Maruhn. Ebenfalls auf dem Marktplatz gibt es Informationen rund um die vielfältige Arbeit der Sozialstation. Beim Blutspendedienst können Interessierte ihren Blutdruckmessen lassen und erfahren, wofür das Blut verwendet. Für die Kinder gibt es ein Quiz, bei dem sie viel über das DRK lernen und erfahren können. An jedem Stand des DRK können die Kinder Fragen im Zusammenhang mit dem jeweiligen Stand beantworten. Wer alle Fragen beantwortet hat, wirft seinen Zettel in die Sammelbox auf dem Marktplatz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen