Bahn meldet Schienenersatzverkehr

Lesedauer: 3 Min
 Die Zugfahrgäste müssen auf den Bus umsteigen.
Die Zugfahrgäste müssen auf den Bus umsteigen. (Foto: Symbol: Müssigmann)
Schwäbische Zeitung

In den Osterferien finden mehrere Baumaßnahmen der DB Netz AG auf der Zollern-Alb-Bahn 1 statt, heißt es in einer Pressemitteilung. Deshalb müssen die Züge des Verkehrsbetriebs Hohenzollerische Landesbahn der Südwestdeutschen Landesverkehrs-AG (SWEG) sowie die Züge der DB Regio AG zwischen Albstadt-Ebingen und Sigmaringen von Montag bis Mittwoch, 6. bis 8. April, ausfallen. Sie werden durch einen Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen ersetzt.

Die Sperrung kann mit Zügen über Gammertingen umfahren werden. Bereits an den Abenden bis Donnerstag, 26. März, werden die letzten Züge der DB Regio AG zwischen Albstadt-Ebingen und Sigmaringen im Schienenersatzverkehr gefahren.

Betroffen sind die RB 22818 nach Albstadt-Ebingen (Abfahrt normalerweise um 22.54 Uhr in Sigmaringen) und der IRE 3269 nach Sigmaringen (Abfahrt normalerweise um 0 Uhr in Albstadt-Ebingen). Der IRE 3269 ist zusätzlich auch am Donnerstag, 9. April, betroffen. Von Donnerstag bis Sonntag, 16. bis 19. April, müssen die Züge zwischen Balingen und Albstadt-Ebingen ausfallen und werden durch einen SEV ersetzt. Zwischen Albstadt-Ebingen und Sigmaringen fahren die Züge vom 16. bis 19. April nach einem Sonderfahrplan, das teilt die DB Regio AG mit.

Die SEV-Busse benötigen für die Fahrstrecke mehr Zeit als die Züge, sodass die gewohnten Anschlüsse nicht immer erreicht werden können. Die Reiseverbindungen sollten vor Fahrtantritt überprüft werden. Die Fahrgäste werden gebeten, sich vorab die Fahrkarten an den Automaten und den üblichen Verkaufsstellen zu kaufen. In den SEV-Bussen können keine Fahrscheine verkauft und es können keine Fahrräder befördert werden. Die detaillierten Fahrpläne sind auf Aushängen an den Bahnsteigen zu finden sowie im Internet unter www.hzl-online.de, www.efa-bw.de und www.bahn.de. Telefonische Auskünfte erteilt der SWEG-Verkehrsbetrieb Hohenzollerische Landesbahn unter 07471/18 06 11 oder der DB Regio-Kundendialog unter 0711/20 92 70 87.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen