Badegäste messen sich in Wettbewerben

Lesedauer: 3 Min

Aqua Zumba verbindet Spaß und Bewegung.
Aqua Zumba verbindet Spaß und Bewegung. (Foto: Fotos: Noelle Güttinger)
Noelle Güttinger

Tobias Sterker hat in der Altersklasse bis 14 Jahre den ersten Platz bei der diesjährigen Arschbomben-Meisterschaft im Sigmaringer Freibad gemacht. Die Meisterschaft war der Höhepunkt des sechsten Sigmaringer Freibadfests, das am Sonntag stattfand. Die Stadtwerke Sigmaringen mit Detlef Springer und seiner Balinger Event-Agentur „Magic Empire“ hatten zum Fest eingeladen. Ab 11 Uhr bekamen die Besucher bei bestem Sommerwetter und zum normalen Eintrittspreis ein buntes Programm geboten. DJ MC Kay und DJ EL Saltador begleiteten den Tag mit Musik und Ratespielen vor der Bühne. Hier konnten die Teilnehmer ihr Wissen über Sigmaringen, Sport und die Welt mit anderen messen und sogar kleine Preise gewinnen.

Beim Aqua Zumba wurde Spaß im Wasser mit Sport verbunden und Jung und Alt tanzte zusammen zu vier Sommerhits. Außerdem hatten alle die Chance, beim Probetauchen das Schwimmbecken einmal anders wahrzunehmen und ganz professionell hindurchzutauchen. Für die Kleinen gab es eine Hüpfburg, Kinderspiele, eine Bastelecke und eine Kinderdisco mit Clown Nino.

Sprungwettbewerb vom Ein- und Dreimeterbrett

Am Mittag konnten sich Mannschaften mit je vier Personen beim Soccerturnier messen und passend zur WM ihr Bestes auf dem Platz geben. Besonderer Höhepunkt des Tages war jedoch die Arschbombenmeisterschaft. Die Teilnehmer bis 14 Jahren sprangen hierbei vom Einmeterbrett, alle Älteren gaben ihr Bestes vom Dreimeterbrett. In der ersten Runde kam es auf die Originalität der Arschbombe an, in der zweiten Runde zählte ganz klassisch die Höhe der Wasserspritzer. Hierfür konnten die drei Jurymitglieder jeweils Punkte von eins bis zehn für jeden Sprung vergeben.

Zur Arschbombenmeisterschaft fanden sich um 17 Uhr viele Zuschauer bei den Sprungbrettern ein und feuerten die Kandidaten kräftig an. In der Altersklasse bis 14 Jahren gewann Tobias Sterker, dicht gefolgt von Tobias Rudi und Nina Moriza. In der Altersklasse ab 15 Jahren gewann den ersten Preis Thomas, der seinen Nachnamen ebensowenig nennen wollte wie der zweitplatzierte Nick. Den dritten Platz belegte Marco Kreidl.

Für alle Platzierten gab es einen Preis: Freibad-Freikarten für die Jüngeren, Fitnessstudio-Freikarten für die Älteren. Nach der Siegerehrung ließen die Besucher im Sigmaringer Freibad den Abend mit einer weiteren Runde Ratespielen und aktuellen Sommerhits ausklingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen