Bürger bringen ihre Ideen zur Konversion ein

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Im Landkreis Sigmaringen ist der Konversionsprozess in vollem Gange. Auch die Graf-Stauffenberg-Kaserne in Sigmaringen hat Ende 2015 ausgedient.

Anfang April können sich alle Bürger im Rahmen eines zweiten Bürger-Workshops und anschließend in einer dreiwöchigen Onlinediskussion über den aktuellen Stand der Nachnutzungsplanung informieren, ihre Meinung dazu äußern und sich mit eigenen Vorschlägen beteiligen.

Schon jetzt steht fest, dass sich im Landkreis Sigmaringen viel Zukunftsträchtiges bewegen wird. Auf einem Teilbereich des Geländes der Oberschwabenkaserne Mengen/Hohentengen ist die Umsetzung des Projekts Ehoch 4 geplant. Als Ehoch 4 sind verschiedene Einrichtungen und Aktivitäten rund um das Thema ‚Regenerative Energien’ geklammert. Die an das Gelände angrenzenden Flächen stehen für neue Nutzungsmöglichkeiten zur Verfügung. Hierfür sind Ideen und konstruktive Vorschläge gefragt.

Die Städte und Gemeinden des Landkreises haben sich für einen übergreifenden, gemeinsamen Ideenfindungsprozess ausgesprochen, um das Zusammenwirken ihrer Konversionsprojekte sicherzustellen. Daher sind alle Bürger im Konversionsraum eingeladen, Visionen für die Region zu entwerfen und einzubringen.

Dabei geht es zunächst darum, über die bereits entwickelten Ideen zu diskutieren und sich vom Potenzial der frei werdenden Flächen und Gebäude zu neuen Ideen inspirieren zu lassen.

Am 3. April um 19 Uhr findet im Gemeindezentrum Mengen-Ennetach der zweite Bürger-Workshop statt, bei dem die Bürger sich informieren und ihre Ideen diskutieren können.

Ab Mitte April kann sich jeder anhand von zahlreichen Fotos, Plänen und Beschreibungen über den Prozess der Konversion und die einzelnen Flächen informieren.

Am 22. April beginnt dann die moderierte Onlinediskussion, in der alle Bürger drei Wochen lang bis zum 6. Mai diskutieren und ihre Ideen einbringen können. Die Anmeldung ist einfach und schon jetzt mit einer einmaligen kostenfreien Registrierung möglich.

Die moderierte Online-Diskussion findet vom 22. April bis 6. Mai statt auf

www.zivilarena.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen