Ausstellung widmet sich der Weiblichkeit

Lesedauer: 3 Min

Die beiden Künstler Susanne Baur und Jürgen Schulz-Lorch, die ab dem Wochenende in der Galerie Gorart ausstellen.
Die beiden Künstler Susanne Baur und Jürgen Schulz-Lorch, die ab dem Wochenende in der Galerie Gorart ausstellen. (Foto: Fotos: PR)
Schwäbische Zeitung

Unter dem Titel „Ansichten – Sichtwechsel – Wechselsicht“, stellen zwei Sigmaringer, in der Gorheimerstraße beheimatete, Künstler aus. Susanne Baur und Jürgen Schulz-Lorch zeigen neue Werke desselben Sujets. Vernissage ist am Samstag, 14. Juli, um 18 Uhr, die Galerie ist jeweils am Samstag von 11 bis 13 Uhr und am Sonntag von 14 bis 18 Uhr bis zum 12. August geöffnet.

Für Jürgen Schulz–Lorch ist es eine Freude immer wieder Künstler aus der Region im Aktionsraum Gorart auszustellen und mit ihnen in den Dialog zu treten, heißt es in einer Pressemitteilung. Susanne Baur ist Kunstlehrerin in Winterlingen. Sie ist keine Unbekannte in Sigmaringen und Umgebung und war schon auf zahlreichen Ausstellungen vertreten. Jürgen Schulz-Lorch, Restaurator und Künstler, bespielt seit zwei Jahren den Aktionsraum. Es ist die bislang dritte Ausstellung in der Galerie Gorart.

In der Galerie richtet sich das Augenmerk dieses Jahr auf das Thema „Frau“. Die jeweilige Ansicht der Akte, die gezeigt werden, unterscheiden sich bei beiden Künstlern im Ausdruck bisweilen stark voneinander. Susanne Baur und Jürgen Schulz-Lorch widmen sich schon über einen langen Zeitraum dem Thema Weiblichkeit.

Aus der jeweiligen persönlichen Perspektive werden die unbekleidet dargestellten Frauen mit experimentellen künstlerischen Techniken beleuchtet und erforscht. Diese Sichtwechsel sollen deutlich machen, dass es auf jede gestellte künstlerische Frage vielfältige Antworten gibt. Es sind eigenständige sehr persönliche Ansichten, die hier gezeigt werden.

Aktion begleitet Ausstellung

Susanne Baur zeigt neben den weiblichen Akten, Bildräume, die sich der Architektur entziehen und den Blick in eine immaterielle Ebene zu lenken scheinen. Kunstinteressierte sind eingeladen, sich bei der Vernissage oder an den darauffolgenden Wochenenden selbst ein Bild von der Suche nach einer künstlerischen Antwort zu machen.

Auch diese Ausstellung wird von einer Aktion begleitet. Beide Künstler haben unter dem Thema 15x15 Kleinkunstwerke geschaffen, speziell für diese Ausstellung. Die Aktionskunstwerke können für wenig Geld erworben werden und man kann ein individuelles Kunstwerk mit nach Hause nehmen. Und auch hier sind unterschiedliche Antworten auf die künstlerische Frage 15x15 entstanden. Bei Interesse können nach Anmeldung auch Gruppenführungen organisiert werden.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen