Alter Schlachthof stellt Programm vor

Lesedauer: 5 Min
Zum 30. Mal findet in der letzten Augustwoche das „künstlerische Arbeiten von Menschen mit Behinderung“ statt.
Zum 30. Mal findet in der letzten Augustwoche das „künstlerische Arbeiten von Menschen mit Behinderung“ statt. (Foto: Alter Schlachthof)
Schwäbische Zeitung

Die Ausstellungen sind jeweils samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Nähere Infos unter Telefon 07571 /3333. Weitere Infos gibt es im Internet unter

www.improtheater-spieltrieb.de

.

Die Ausstellung der bildnerischen Ergebnisse aus der Kunstwoche für Menschen mit Behinderung mit dem Titel „Schloss-Ansichten“ am Sonntag, 9. September, um 11 Uhr in der „Schlachthof-Halle“ steht ganz in der Tradition der Ateliers im Alten Schlachthof.

Denn zum 30. Mal hat in der letzten Augustwoche das „künstlerische Arbeiten von Menschen mit Behinderung“ auf dem Gelände des Alten Schlachthofs stattgefunden. Passend zu dieser Besonderheit bot das Schloss Sigmaringen der Kunstwochen-Gruppe und ihrem Anleitungsteam exklusiven Zugang zu bestimmten Räumen. Die 14 Künstler, mit verschiedensten körperlichen Einschränkungen, begaben sich fünf Tage lang in einen bildnerischen Prozess. Sie nahmen im Schloss Architektur, Räume, und Dinge wahr, die sie in ihren Weg des Ausdrucks übersetzten. Zunächst hielten sie ihre Wahrnehmungen vor Ort in Zeichnungen fest, die sie, zurück im Schlachthof, weiter bearbeiteten. Eine Auswahl aus dem Entstandenen wird, wie in jedem Jahr, in der anschließenden Ausstellung im Alten Schlachthof gezeigt. Die Ausstellung ist vom Sonntag, 9. September, bis Sonntag, 16. September, samstags und sonntags jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Zusätzliche Termine können unter der Telefonnummer 07571/ 3333 vereinbart werden. Der Alte Schlachthof lädt nach diesem Auftakt zum neuen Programm – zwischen Natur und Klang, Jugend und Medien, Frauen und Politik – ein.

Die zweite Ausstellung von Sonntag, 23. September, bis Sonntag, 21. Oktober, künstlerischer Arbeiten im Rahmen der bekannten Werkaufenthalte im Alten Schlachthof trägt den Titel „Natura morta – Still a/live“ und zeigt die Arbeiten der fünf Gastkünstler Cornelia Hesse-Honegger, Franziska Klose, Pietra Löbl, Roland Wilhelm Schmitt, Gabriel Stohrer und anderen. Eröffnet wird am Sonntag, 23. September, um 15 Uhr.

Die Arbeiten sind im Schlachthofgelände ausgestellt. Danach wird einer der beiden Druckgrafik-Gastkünstlern, Rod Nelson aus Gloucestershire, der im Rahmen seines Arbeitens mit Holzschnitt und Holzstich auch einen Workshop anbietet, bis Dezember im Alten Schlachthof sein. Im Frühjahr 2019 kommt dann der Leipziger Drucker Patrick Fauck.

Die Schlachthof-Projekte für Jugendliche beginnen in den Herbstferien, Montag, 29. Oktober, bis Mittwoch, 31. Oktober, täglich ab 9 Uhr, wie alljährlich mit der „Jugendmedienakademie im Landkreis Sigmaringen“ (nähere Infos: www.jma-sig.de). Die Bühnensaison wird von der Herbst-Impro-Show der Gruppe „Spieltrieb“ am Mittwoch, 31. Oktober, um 20 Uhr eröffnet. Im Wechsel bietet der Alte Schlachthof auch verschiedene Kooperationen. Zum Beispiel mit „Sigmaringen liest“/ Buchhandlung Rabe „Die (ober)schwäbische Schöpfung“ (Neuübersetzung Hugo Brotzer), Sprecher und Musiker aus der Region in einer szenischen Lesung mit musikalischem Rahmen, am Samstag, 3. November, um 20 Uhr. Mit dem SWR in der Reihe „Musik der Fremde“ spielt das „Dafka-Doneff-Duo“ Musik aus Mazedonien und Albanien, am Donnerstag, 15. November, um 20 Uhr. Weiter geht es am Samstag, 19. Januar, und Sonntag, 20. Januar, mit dem Kreiskulturforum in der Reihe „Demokratie und Freiheit“ – Dreierlei zu „Frauen in der Politik“: „Damenwahl – eine Revue“ von „Rolle Vorwärts“ zum Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht. Kabarett zum internationalen Frauentag/ DGB-Kreisverband, findet am Dienstag, 26. Februar, um 19 Uhr statt.

Zum Abschluss hält Doris Muth am Donnerstag, 14. März, um 20 Uhr den illustrierten Vortrag „Frauenaufbruch in der Kommunalpolitik“ über Gemeinde- und Kreisrätinnen im Landkreis bis heute. Dazwischen belebt „Spieltrieb“ am Samstag, 1. Dezember, Samstag, 29. Dezember, Donnerstag, 14. Februar, Samstag, 30. März, und Samstag, 6. April, mit unterschiedlichen Mottos die Bühne.

Die Ausstellungen sind jeweils samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Nähere Infos unter Telefon 07571 /3333. Weitere Infos gibt es im Internet unter

www.improtheater-spieltrieb.de

.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen