AfD-Kandidat sagt für Talkrunde ab, Linke ausgeladen

 Die Talkrunde zur Bundestagswahl in Laiz wird ohne sie stattfinden: Marco Hausner (Linke, links) und Nicolas Gregg (AfD, rechts
Die Talkrunde zur Bundestagswahl in Laiz wird ohne sie stattfinden: Marco Hausner (Linke, links) und Nicolas Gregg (AfD, rechts). (Foto: Fotos: privat)
Schwäbische Zeitung

Zusammen mit der Landeszentrale für politische Bildung lädt die „Schwäbische Zeitung“ für Donnerstag, 16. September, zu einer Talkrunde mit den Bundestagskandidaten des Wahlkreises Zollernalb-Sigmaringen ein. Diskutiert wird in der Festhalle in Laiz. Beginn ist um 19 Uhr. Gäste müssen die 3-G-Regel beachten, also geimpft, getestet oder genesen sein. Die Runde wird zudem auf der Internetseite www.schwäbische.de gestreamt.

Nach aktuellem Stand nehmen vier Direktkandidaten teil: Thomas Bareiß (CDU), Johannes Kretschmann (Grüne), Stephan Link (FDP) und Robin Mesarosch (SPD).

Nicolas Gregg (AfD) hat seine Teilnahme krankheitsbedingt abgesagt. „Ich habe kein Corona“, sagt der AfD-Kreisvorsitzende am Telefon. Sein Arzt hat ihm jedoch nach einem Schwächeanfall eine Woche Pause verordnet. Gregg will sich noch nicht impfen lassen, sondern auf den „richtigen Impfstoff“ warten. Marco Hausner (Linke) wird ebenfalls nicht an der Runde teilnehmen. Der Kandidat aus Albstadt war von unserer Redaktion mehrfach zu der Runde eingeladen und hatte sich eine Teilnahme offengelassen. Nachdem er sich am Montag immer noch nicht äußerte, haben wir ihn wieder ausgeladen. Da die Freien Wähler in den Umfragen in einigen Bundesländern über der Fünf-Prozent-Hürde liegen, haben wir sie kurzfristig eingeladen. Eine Rückmeldung des Direktkandidaten Jürgen Schiller steht jedoch noch aus.

Moderieren werden Anja Meitner von der Landeszentrale für politische Bildung und Michael Hescheler von der „Schwäbischen Zeitung“.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen