700 Sigmaringer fahren mit dem SIG-Bus

Lesedauer: 5 Min

Der SIG-Bus ist der verlängerte Arm des Stadtbusses: Er fährt in Sigmaringen von Montag bis Freitag zwischen 19 und 21.30 Uhr.
Der SIG-Bus ist der verlängerte Arm des Stadtbusses: Er fährt in Sigmaringen von Montag bis Freitag zwischen 19 und 21.30 Uhr. (Foto: KVB)
Redaktionsleitung

Die Stadtwerke Sigmaringen betreiben den SIG-Bus. Infos unter:

www.stadtwerke-sigmaringen.de

Seit zwei Monaten fährt der neue SIG-Bus am Abend durch Sigmaringen und verlängert damit den Stadtbusverkehr bis 21.30 Uhr. Nach Angaben der Stadtwerke und des KVB haben bislang rund 700 Fahrgäste das Angebot genutzt. Das sind pro Tag rund 15 Fahrgäste. „Wir hätten nicht gedacht, dass das Angebot so gut angenommen wird“, sagt der beim KVB zuständige Mitarbeiter Jan Blum. „Mit dem Angebot haben wir eine gute Lücke getroffen“, ergänzt Werkleiter Bernt Aßfalg.

Abends fährt seit einigen Wochen ein weißer VW-Bus durch Sigmaringen. Der sogenannte SIG-Bus ist der verlängerte Arm der Stadtbusse. Wenn sie um 19 Uhr ins Depot fahren, übernimmt der SIG-Bus den Stadtverkehr. Am Leopoldplatz können Fahrgäste ohne Voranmeldung jeweils zur Minute 0, 15, 30, 45 (laut Fahrplan) in den Rufbus einsteigen, dem Busfahrer ihre Ausstiegshaltestelle mitteilen und werden dann direkt dorthin gefahren. Der SIG-Bus fährt immer an der Haltestelle H3 ab. Beispiel: Wer nach Laiz in die Meßkircher Straße möchte, hat am Leopoldplatz immer zur Minute 15 und 45 die Möglichkeit zur Abfahrt.

Buchen und 60 Minuten später fahren

Eine Voranmeldung ist jedoch nötig für Fahrgäste, die von den Stadtbus-Haltestellen außerhalb des Zentrums in die Innenstadt fahren möchten. Mindestens 60 Minuten vorher muss die Abfahrt angemeldet werden. Die Anmeldung kann telefonisch unter der Nummer 07571/74 74 74 50 oder per SIG-Bus-App erfolgen. Auch im Internet unter www.naldo.de können nach einer Registrierung Fahrten gebucht werden. Für Kunden, die eine Fahrt von den Außenbezirken nach Sigmaringen in Anspruch nehmen, gilt der Fahrplan, der im Internet abzurufen ist. Um auf das Laizer Beispiel zurückzukommen: Von der Meßkircher Straße in die Innenstadt kann der SIG-Bus-Nutzer am Abend fünfmal fahren: 19.26, 19.56, 20.26, 20.56, 21.26 Uhr. Wie beschrieben, muss er seine Fahrt jedoch eine Stunde zuvor ankündigen.

Da das Fahrgastaufkommen aktuell noch überschaubar ist, reicht ein VW-Bus aus, um am Abend alle Stadtbuslinien zu bedienen. „Lediglich einmal ist es passiert, dass Fahrgäste warten mussten“, sagt KVB-Disponent Blum. Am Leopoldplatz seien neun Fahrgäste gestanden, aber lediglich acht haben im Bus Platz. „Ein Pärchen hat dann auf den nächsten Umlauf gewartet.“

Es entstehen keine zusätzlichen Kosten – der SIG-Bus bringt Fahrgäste mit den üblichen Stadtbus- oder Naldo-Tickets zum Ziel. Wer eine Monatskarte hat, kann die auch im SIG-Bus nutzen. Eine Einzelfahrt kostet 1,60 Euro, ein Umweltfünfer für fünf Fahrten 6,30 Euro. Tickets können bei den Stadtwerken oder direkt im SIG-Bus erworben werden.

Seit einem Jahr gibt es bereits Rufbusse, die Fahrgäste aus Inzigkofen, Meßkirch, Wald und Ostrach nach Krauchenwies, Pfullendorf oder Sigmaringen fahren. Insgesamt sind beim KVB also bislang zwei SIG-Busse in Betrieb.

Nach Angaben des Werkleiters Bernt Aßfalg kostet das Angebot jährlich 25 000 Euro, 10 000 Euro davon übernimmt der Kreis. Ob das Angebot ausgeweitet wird, darüber wird später entschieden. „Erst müssen sich die Zahlen stabilisieren, dann folgen die nächsten Schritte“, sagt Aßfalg.

Die Stadtwerke Sigmaringen betreiben den SIG-Bus. Infos unter:

www.stadtwerke-sigmaringen.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen