250 000 Euro gibt es für die Sanierung des HZGs vom Ausgleichstock

Lesedauer: 1 Min

Das Hohenzollern-Gymnasium soll saniert werden - dafür kommen 250 000 Euro aus Tübingen.
Das Hohenzollern-Gymnasium soll saniert werden - dafür kommen 250 000 Euro aus Tübingen. (Foto: Archiv)
Schwäbische Zeitung

250 000 Euro Zuschuss gibt es vom Regierungspräsidium Tübingen für die energetische Sanierung des Hohenzollern-Gymnasiums. Das teilt das Regierungspräsidium mit. Insgesamt 21,6 Millionen Euro fließen vom Ausgleichsstock des Regierungspräsidiums in Förderprogramme, wobei kommunale Pflichtaufgaben wie Schulen und Kindergärten vorrangig berücksichtigt worden seien. „Die Mittel aus dem Ausgleichstock dienen dem Ziel, gleichwertige Lebensbedingungen zu schaffen. Sie sind ein wichtiger Beitrag zur Stärkung des ländlichen Raumes wie auch der örtlichen Wirtschaft. Die Zuschüsse fsollen finanzschwachen Gemeinden helfen, notwendige Infrastrukturmaßnahmen zu realisieren“, wird Regierungspräsident Klaus Tappeser in einer Pressemitteilung zitiert.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen