Förderverein sichert Ferienbetreuung

Lesedauer: 6 Min
Jeden Tag gibt es in der Ferienbetreuung eine andere Aktion – in den Wald soll es unter anderem auch gehen.
Jeden Tag gibt es in der Ferienbetreuung eine andere Aktion – in den Wald soll es unter anderem auch gehen. (Foto: Archiv: Jennifer Kuhlmann)

Es ist ein ziemlicher Kraftakt gewesen, aber nur zwei Monate nach der Gründungsversammlung des Fördervereins der Gräfin-Monika-Schule Scheer steht die Ferienbetreuung für die Grundschüler in der ersten und den letzten beiden Wochen der Sommerferien. Die Anmeldephase läuft bereits, das Vorstandsteam um Markus Wiedemann, Dorit Ritter und Melanie Schwing sucht noch nach einer Betreungskraft, aber sie betonen: „Die Betreuung findet ab dem ersten angemeldeten Kind statt, diese Sicherheit geben wir den Eltern.“

In den vergangenen Jahren hatte die Betreuung von Grundschulkindern in den Ferien vom Kinderhaus Sonnenschein übernommen werden können. „Weil es dort aber aufgrund der guten Belegung keine Kapazitäten mehr gibt, fällt die Ferienbetreuung weg“, sagt Dorit Ritter. Das sei für einige berufstätige Eltern eine mittlere Katastrophe, weil sie gar nicht so viele Urlaubstage haben, um alle Ferien abzudecken. „Nicht jeder hat eine Oma in der Nähe oder einen Freundeskreis, der sich um die Kinder kümmern kann.“ Nachdem eine Betreuung in den Pfingstferien vonseiten der Stadt abgesagt wurde, weil sich nicht genügend Familien angemeldet hatten, sah der frisch gegründete Förderverein Handlungsbedarf. „Wir garantieren, dass die Kinder in der von uns angegebenen Zeit betreut werden, auch wenn es nur wenige sein sollten“, sagt Markus Wiedemann.

Deshalb werden Grundschüler bei Bedarf nun drei Wochen der Sommerferien durch den Förderverein betreut. „Die restlichen drei Wochen müssen die Familien selbst organisieren, aber das muss dann machbar sein“, so Ritter. Angedacht ist, dass in der Betreuungszeit von 7.30 bis 16.30 Uhr eine feste Betreuungskraft als verlässliche Ansprechpartnerin für die Kinder vor Ort ist. „Diese Erzieherin oder angehende Lehrerin oder jemand mit entsprechender Erfahrung wird vom Förderverein bezahlt“, erklärt Melanie Schwing. Unterstützung gibt es durch weitere Ehrenamtliche des Fördervereins, die die Betreuung im Notfall alleine stemmen werden.

Unternehmen und Vereine helfen

Um die Zeit für die Kinder möglichst interessant und spannend zu gestalten, hat der Förderverein ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Jeden Tag wird es eine andere Aktion geben. In der ersten Woche besucht die Gruppe etwa die Werksfeuerwehr Zollern und darf bei der Pizzaria Peperoncino Pizza backen. Die zweite Woche dreht sich um das Thema Holz und Wald. Da gehören unter anderem ein Besuch der Schreinerei Springer und eine Tour mit dem Förster in den Wald dazu. Die dritte Woche steht unter dem Motto „gesunde Ernährung“, da wird gekocht und sich ordentlich bewegt.

„Wir sind richtig begeistert, dass sich auch so kurzfristig noch so viele Vereine und Unternehmen bereit erklärt haben, unser Programm zu unterstützen“, freut sich Schwing. „Es ist ja nicht selbstverständlich, dass sich Unternehmen Zeit für Kinder nehmen oder Vereinsmitglieder einen Nachmittag opfern.“

Die Eltern haben übrigens die Möglichkeit, auch einzelne Betreuungstage zu buchen. „Wenn jemand etwa nur zwei Tage in der Woche arbeitet, würde das ja reichen“, so Ritter. Ebenso besteht an den meisten Tagen die Möglichkeit, dass Kinder zuhause mittagessen und das Essen nicht extra gebucht werden muss. Der Förderverein weist darauf hin, dass die Ferienbetreuung im Heudorfer Kindergarten wie gewohnt stattfindet, Heudorfer Kinder aber auch in Scheer willkommen sind.

Der Förderverein bietet die Betreuung in den Wochen vom 30. Juli bis 3. August, 27. August bis 31. August und 3. September bis 7. September montags bis freitags jeweils von 7.30 bis 16.30 Uhr in den Räumen der Grundschule an. Für jeden Tag konnte in Kooperation mit örtlichen Vereinen und Unternehmen eine besondere Aktion auf die Beine gestellt werden. Eltern können eine ganze Woche oder einzelne Tage buchen.

Die Betreuung wird ab dem ersten angemeldeten Kind gewährleistet, die Maximalzahl pro Tag sind 20 Kinder. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Mitglieder des Fördervereins zahlen 12 Euro pro Tag und Kind oder 60 Euro für eine Woche. Nicht-Mitglieder zahlen 20 Euro pro Tag und Kind und 80 Euro für eine Woche. Das Mittagessen kostet pro Mahlzeit 4,50 Euro.

Zur besseren Planung bitten die Organisatoren um eine möglichst schnelle Anmeldung. Die Anmeldebögen und die Programmflyer liegen im Rathaus in Scheer und in der Gräfin-Monika-Schule aus. Anmeldungen nehmen Markus Wiedemann, Dorit Ritter und Melanie Schwing entgegen. Eine Kontaktaufnahme ist auch über fvgms@gmx.de möglich. Menschen, die sich für die ausgeschriebene Stelle als Betreuungsperson interessieren, erhalten dort ebenfalls weitere Informationen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen