Der Fasnetsmarsch wird zur Nationalhymne für Sportereignisse

Lesedauer: 3 Min
Die Mußbrennergruppe kennt sich aus mit Kung Fu Fighting.
Die Mußbrennergruppe kennt sich aus mit Kung Fu Fighting. (Foto: lehr)

Das muss man den Vereinen aus Scheer lassen: Geht es um die Fasnet, ist jeder mit dabei. Nicht nur bei den verschiedenen Ausfahrten, auch beim Zunftball am vergangenen Freitag ist ein Großteil der Vereine mit von der Partie gewesen– ob nun als Akteure auf der Bühne, bei der Bewirtung oder als Gäste im Saal. Das Motto des diesjährigen Zunftballs in Scheer, „Es lebe der Sport“, nahmen sich die Besucher zu Herzen und erschienen zahlreich in bunten, sportlichen Kostümen, was zu der schön dekorierten Stadthalle ein herrlich buntes Bild abgab.

Zunftmeister Uwe Lang begrüßte die sportlichen Gäste mit einem närrischen „Zi-U“ und eröffnete somit den Zunftball. Zuvor gab es einen Einmarsch des Fanfarenzugs Scheer, der die närrischen Gäste mit einigen Stücken einstimmte. Christian Baumgart und Klaus Lehr führten gekonnt durch das knapp dreistündige Programm und erklärten dem Publikum die einzelnen Punkte, die sich ebenfalls getreu dem Motto vorwiegend um den Sport drehten. Zur Entzündung des olympischen Feuers durch die Zunfträte und der dazugehörenden Nationalhymne (dem Scheermer Fasnetsmarsch) erhob sich der Saal von seinen Plätzen. Beim Programm war dann von allem etwas dabei. Ob nun der Narren-nachwuchs mit einem gekonnten Tanz rund ums Skifahren oder der Fanfarenzug mit seiner Nummer „Old but Gold“, alle trugen zu einem gelungenen Abend bei.

Besondere Noten verdienten sich die Mußbrennergruppe mit ihrem atemberaubenden Lichtertanz und dem anschließenden Kung Fu Fighting, sowie die „Yoga-Gruppe“der Fußballabteilung mit Anleiter Christoph Birkler, Zunftmeister Uwe Lang, der das Stadtgeschehen zelebrierte, Christian Baumgart, Klaus und Christian Lehr bei einer Spielerversammlung oder die Gruppe von älteren Zunftmitgliedern gemischt mit den Alten Herren. Viele davon durften nicht ohne Zugabe von der Bühne. Vor dem Finale zeigten dann noch die Line-Dancer aus Ostrach, bei denen auch einige aus Scheer mitwirken, wie im Wilden Westen getanzt wurde.

Zunftmeister Uwe Lang dankte beim großen Finale bei den verschiedenen Akteuren und Helfern für den Ballabend. Anschließend sorgte das Duo Anja & Chris aus Ringgenbach für ausgelassene Stimmung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen