Fast 300 Personen wirken beim Musical mit

Lesedauer: 6 Min
Die jungen Akteure studieren das Musical „Die Schöne und das Biest“ ein. Die Premiere ist am 20. Oktober in Sauldorf.
Die jungen Akteure studieren das Musical „Die Schöne und das Biest“ ein. Die Premiere ist am 20. Oktober in Sauldorf. (Foto: Privat)
Redakteur Meßkirch

Die Chormusik Rast-Bichtlingen bringt dieses Jahr ein besonderes Musical auf die Bühne des Sauldorfer Bürgerhauses: „Die Schöne und das Biest“ nach dem Original-Disney-Musical. Die Pressesprecherin der Chormusik, Renate Hermann, verriet im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ Einzelheiten zu dem Großprojekt. „Unsere Besucher werden durch sprechende Kerzenleuchter und singene Teekannen mit phänomenaler, mehrfach preisgekrönter Musik verzaubert – und das in Sauldorf“, sagt sie.

Extra für die Aufführung haben sich die Verantwortlichen die Rechte an dem Disney-Musical gesichert. „Es ist ein Wunder, dass wir die Rechte bekommen haben. Es ist so, dass das Musical in diesem Zeitraum nirgendwo anderes gespielt werden darf – europaweit“, sagt Renate Hermann. In Sauldorf soll es am 20., 21., 22., 27. und 28. Oktober aufgeführt werden. Es wird mit rund 500 Besuchern pro Aufführung gerechnet.

Die Rast-Bichtlinger bekommen über einen Vermittlerverlag in Wiesbaden die Noten und die Texte geschickt. Rund 100 Sänger nehmen an dem Musical teil, es sind Mitglieder des Kirchenchors Rast-Bichtlingen sowie eines Projektchors, der ab dem 1. Juni die Probenarbeit aufnehmen wird. „Auf der Bühne werden nochmal 100 Kinder und Jugendliche als Schauspieler auftreten. Hinter der Bühne kümmern sich 30 weitere Personen um die Technik, Requisiten und Bewirtung der Gäste“, berichtet Renate Hermann. Die Band und das Orchester umfassen noch einmal etwa 35 Personen. „Es sind vor allem Leute aus der Gegend und der weiteren Region.“

Die jungen Schauspieler kommen aus allen Altersstufen: vom Kindergartenkind bis zum jungen Erwachsenen. Es sind Mitglieder des Jugendchors „laut-los!“, der zur Chormusik Rast-Bichtlingen gehört. Das Musical basiert auf einem französischen Volksmärchen, in dem sich die schöne Belle in das Biest, einen verwunschenen Prinzen, verliebt. Als Nebenbuhler steht Gaston den beiden im Weg und will Belle für sich gewinnen. Die Disney-Studios haben das Märchen 1991 in einem Zeichentrickfilm verarbeitet, auf dem auch das Musical basiert.

Die Hauptrollen des Sauldorfer Musicals stehen schon fest. Die 20-jährige Annika Göller, Sopransängerin im Kirchenchor Rast-Bichtlingen, spielt die schöne Belle. Sie hatte bereits zweimal eine Hauptrolle bei den Musical-Inszenierungen in Sauldorf. Jonas Lilienthal spielt das Biest, er ist Basssänger im Kirchenchor Rast-Bichtlingen und Sänger im Jugendchor „laut-los!“. Der 16-Jährige hatte im Peter-Pan-Musical von 2014 eine Nebenrolle. Andreas Pfau tritt als Gaston auf. Er ist 33 Jahre alt und Tenorsänger im Kirchenchor und der Schola Gregoriana, die auch zur Chormusik Rast-Bichtlingen gehört. Bisher hatte er noch keine Rolle in den Aufführungen übernommen.

Melanie Schatz hat die Leitung der Schauspieler inne. Musikalischer Leiter ist erneut Volker Nagel. Beide sind „alte Hasen“, haben schon an den vergangenen Musical-Inszenierungen federführend mitgewirkt.

Die Kosten der diesjährigen Produktion beziffert Renate Hermann auf 40 000 bis 45 000 Euro. „Wir suchen zurzeit noch Sponsoren und Gönner, um diese Kosten zu stemmen“, sagt die Sprecherin. Die Kosten seien so hoch, weil man dem Publikum echte Qualität bieten wolle: „Wir brauchen unglaublich viele Kostüme und Requisiten, es müssen verschiedene Kulissen gebastelt werden“, sagt Renate Hermann. Ein Großteil der Kostüme werde selbst geschneidert oder gekauft beziehungsweise geliehen. Da die Verantwortlichen mit jeweils 500 Besuchern pro Aufführung rechnen, soll das Bürgerhaus noch mit einem Zelt erweitert werden.

Im Schnitt findet alle zwei bis drei Jahre ein solches Musical in Sauldorf statt. Bisher waren dies: Peter Pan (2014), Die zehn Gebote (2011), Der König der Löwen (2009) und Der kleine Tag (2007). „Ein solches Projekt schweißt die Gemeinde zusammen. Kinder und Jugendliche wollen einfach etwas auf der Bühne zeigen. Auch Bürgermeister Wolfgang Sigrist hat uns immer sehr gut unterstützt“, sagt Renate Hermann.

Neben den Vorbereitungen des Musicals „Die Schöne und das Biest“ wolle die Chormusik Rast-Bichtlingen aber ihre kirchlichen Auftritte nicht vernachlässigen, sagt Renate Hermann.

Wer Sponsor des Musicals „Die Schöne und das Biest“ werden will, kann sich bei Renate Hermann melden, Telefon 07578/2170. Mehr Informationen gibt es im Internet unter

www.chor-rast-bichtlingen.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen