TuS Immenstaad ist neuer Tabellenführer

Lesedauer: 8 Min

Der Sauldorfer Alexander Lukanowski grätscht gegen den Pfullendorfer Georg Sagur. Der SCP kam gegen die ersatzgeschwächten Gäst
Der Sauldorfer Alexander Lukanowski grätscht gegen den Pfullendorfer Georg Sagur. Der SCP kam gegen die ersatzgeschwächten Gäste nicht über ein 1:1 hinaus. (Foto: Karl-Heinz Bodon)
Schwäbische Zeitung
Anthia Schmitt

Bezirksliga-Absteiger TuS Immenstaad hat mit einem 3:0-Sieg bei Aufsteiger SC Markdorf II den SC Göggingen an der Tabellenspitze abgelöst und auf Platz vier verwiesen. Die Gögginger unterlagen beim neuen Tabellenzweiten SV Bermatingen mit 1:2. Rang drei nimmt punktgleich die Frickinger Reserve ein, die die SG Herdwangen/Großschönach in einem kampfbetonten Spiel knapp mit 1:0 besiegte. Die Rote Laterne verbleibt beim SC Markdorf II. Während der bisherige Tabellenvorletzte FC Kluftern die Abstiegsränge mit einem 2:1-Sieg gegen den FC Überlingen II vorerst verlassen konnte, ist der zweite Aufsteiger aus Markdorf, Bodensee Türkgücü Markdorf, der in Denkingen mit 0:5 unterlag, aufgrund des Torverhältnisses in den Tabellenkeller abgerutscht.

SV Meßkirch – Spfr. Owingen/Billafingen 1:1 (1:0) – Tore: 1:0 Hamann (40.), 1:1 Bahadir (58.) – Schiedsrichter: Krause (Wangen/Allgäu) – Zuschauer: 100 - Die Meßkircher starteten druckvoll, kamen zunächst aber nicht zu zwingenden Torchancen. Die Gäste aus Owingen fanden lange Zeit nicht in ihr Spiel und kamen ebenfalls nicht zu Tormöglichkeiten. Erst nach 40 Spielminuten stellte sich die Meßkircher Führung ein, als Hamann aus 16 Metern einschoss. Zum Ausgleich nach der Pause führte ein Fehlpass im Meßkircher Mittelfeld, den Bahadir clever zum 1:1-Ausgleich nutzte. Danach wollten beide Seiten den Sieg. Die Platzherren hatten die Großchance in der Schlussphase auf dem Fuß, vergaben sie aber kläglich.

SV Bermatingen – SC Göggingen 2:1 (2:0) – Tore: 1:0 Krieger (33.), 2:0 Heimgartner (44.), 2:1 Burth (80.) – Schiedsrichter: Schramm (Friedrichshafen) – Zuschauer: 150 - Der SV Bermatingen hätte bei besserer Chancenverwertung deutlich höher gewinnen können. Schon in der ersten Halbzeit vergab die Heimelf viele Möglichkeiten, bevor Krieger nach einem Zuspiel von Heimgartner aus acht Metern zum 1:0 traf. Heimgartner erhöhte den Vorsprung nach einer schönen Kombination mit Frick und einem Schuss aus 15 Metern noch vor der Pause auf 2:0 (44.). Nach dem Seitenwechsel traten die Gäste druckvoller auf, kamen aber kaum zu echten Chancen. Erst in der Schlussphase konnte Burth den Rückstand mit einem noch abgefälschten Schusss verkürzen. Danach wurde die Partie noch einmal spannend, am Ergebnis änderte sich letztlich aber nichts mehr.

FC Kluftern – FC Überlingen II 2:1 (1:1) – Tore: 0:1 Camara (7.), 1:1 Hyseni (29.), 2:1 Duske (56.) – Schiedsrichter: Litterst (Rielasingen) – Zuschauer: 80 - Nachdem die Gäste aus Überlingen mit ihrer ersten Angriffsaktion durch Camara in Führung gegangen waren, wurden die Platzherren wach und bestimmten fortan die Partie. Sie vergaben mehrere gute Chancen, bis Hyseni mit einem Kopfball ins lange Eck den überfälligen Ausgleich herstellte. Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Heimelf dominant. Nach einer schönen Kombination über Rudolf brachte Duske den FC Kluftern mit einem Schuss aus fünf Metern in Führung. Danach drängten die Überlinger zwar auf den Ausgleich, kamen aber nicht mehr zu klaren Tormöglichkeiten.

SC Markdorf II – TuS Immenstaad 0:3 (0:1) – Tore: 0:1 Günther (39.), 0:2 Haug (83.), 0:3 Heberle (90.) – Schiedsrichter: Schaffart (Stockach) – Zuschauer: 70 - Im Lokalderby des Aufsteigers SC Markdorf II gegen den Bezirksliga-Absteiger standen sich über weite Strecken zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. In beiden Spielhälften blieben Torchancen Mangelware. Nach einer Unstimmigkeit in der Markdorfer Abwehr gingen die Gäste mit einem Schuss von Günther in Führung. Nach der Pause drängte die Heimelf auf den Ausgleich. Chancen blieben weiterhin aus, dafür nutzten Haug nach einem Konter und Heberle per Kopf aus dem Gewühl im Strafraum die Lücken in den Markdorfer Abwehrreihen zum 0:3-Endstand.

SC Pfullendorf II – VfR Sauldorf 1:1 (1:1) – Tore: 1:0 Schramm (30.), 1:1 Dukart, E. (34.) – Schiedsrichter: Klöck (Spaichingen) – Zuschauer: 80 - Der nach den vier Platzverweisen in der Vorwoche stark ersatzgeschwächte Aufsteiger VfR Sauldorf hat sich beim Bezirksliga-Absteiger in Pfullendorf gut behaupten können. Die Platzherren hatten zwar mehr Spielanteile, aber die Gäste lauerten auf ihre Konterchancen. Die beiden Keeper Ritzler auf Pfullendorfer Seite und Johann Dukart im Sauldorfer Tor hatten mehrfach Gelegenheit, sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Die Platzherren gingen mit einem Schuss aus zehn Metern ins lange Eck von Schramm nach einer halben Stunde in Führung. Der Ausgleich fiel mit dem nächsten SCP-Angriff, als Dukart den Ball nach einem Abschlag vom Tor und einer Flanke von Moor einköpfte.

SpVgg. F.A.L. II – SG Herdwangen/Großschönach 1:0 (0:0) - Tor: 1:0 Hübschle, N. (76.) – Schiedsrichter: Kölschbach (Emmingen) – Zuschauer: 100 - Die erste Hälfte der schnellen und zweikampfintensiven Partie verlief ausgeglichen. Beide Seiten kamen zu Tormöglichkeiten, die aber vergaben oder von den Keepern Kohler im Frickinger Tor und Maier bei den Gästen aus Herdwangen vereitelt wurde. Nach der Pause kamen die Platzherren stärker aus der Kabine. Sie hatten mehr Spielanteile und gingen schließlich überfällig und verdient durch einen Kopfball von Hübschle nach einem Freistoß von Lattner mit dem einzigen Treffer des Tages in Führung (76.). Es blieb beim 1:0.

SV Denkingen II – Bodensee Türkgücü Markdorf 5:0 (2:0) – Tore: 1:0 Frick (19.), 2:0 Sagur (31.), 3:0 Bezikofer (67.), 4:0 Goczol (80.), 5:0 Bezikofer (82.) – Schiedsrichter: Bertsch (Radolfzell) – Zuschauer: 50 - Nach der 3:7-Schlappe beim FC Überlingen II hat sich die Denkinger Reserve rehabilitiert. Die Mannschaft besiegte den Aufsteiger aus Markdorf mit 5:0. Die erste Chance der Partie hatten die Gäste, die sie aber nicht nutzten. Danach bekamen die Gastgeber die besseren Möglichkeiten. Nach einer Vorlage von Oberdorfer eröffnete Frick den Torreigen. Sagur erhöhte zum 2:0. In der zweiten Spielhälfte waren die Gastgeber klar überlegen. Bezikofer nach einer Vorlage von Sagur, der eingewechselte Gozcol und erneut Bezikofer sorgten für den 5:0-Endstand, wobei die Denkinger die Partie bei besserer Chancenverwertung hätten noch deutlicher für sich entscheiden können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen