Senioren verbringen miteinander Zeit

Lesedauer: 3 Min

 In der Ramsberghalle lassen es sich die Senioren bei Kaffee und Kuchen gut gehen.
In der Ramsberghalle lassen es sich die Senioren bei Kaffee und Kuchen gut gehen. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Bereits zum fünften Mal haben sich die Senioren der Gesamtgemeinde zu einem unterhaltsamen Nachmittag getroffen. Über das Jahr verteilt finden in den einzelnen Seniorenabteilungen der Gemeinde verschiedene Seniorennachmittage statt. Seit 2014 treffen sich die Senioren einmal im Jahr in der Ramsberghalle in Großschönach zu einem gemeinsamen Nachmittag. Das Altenwerk der Kirchengemeinden Aach-Linz-Großschönach, der Seniorenkreis Herdwangen und die Nachbarschaftshilfe „Miteinander-Füreinander“ haben zusammen mit der Gemeinde Herdwangen-Schönach die Organisation übernommen. Durch diese Zusammenarbeit haben sich die Teams die Aufgaben gleichmäßig aufgeteilt und jede Gruppe kennt ihren Arbeitsbereich. So wurde am Vorabend der Saal dekoriert und eine ansprechende Kaffeetafel aufgebaut.

Begonnen wurde wieder mit einem ökumenischen Gottesdienst. Diesmal nur von Gemeindereferentin Elisabeth König geleitet, da derzeit in der evangelischen Kirche der Pfarrerwechsel stattfindet. Am Keyboard begleitete Martina Kistenfeger die Lieder zum Gottesdienst. In der anschließenden Begrüßung durch Bürgermeister Ralph Gerster konnte er etwa 150 Senioren willkommen heißen.

Hugo und Resi Kohler aus Herdwangen gestalteten den Nachmittag musikalisch mit. So gab es viele Lieder zum Mitsingen und zwischendurch Zeit, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Viele freuen sich, wenn sie zum Beispiel ehemalige Nachbarn, Bekannte, frühere Mitschüler wiedertreffen und miteinander sprechen können.

Gegen 17 Uhr bedankte sich Ralph Gerster bei Familie Kohler für die musikalische Gestaltung mit einem Weingeschenk. Engelbert Sittler von der Nachbarschaftshilfe überreichte die ersten zwei Eintrittskarten für den Mundartabend mit Ingrid Koch aus Tettnang am Freitag, 5. Oktober, im Gasthaus Frieden in Aftholderberg.

Ralph Gerster bedankte sich auch bei allen Helfer der drei Organisationen für die Vorbereitungen und das Gelingen des Nachmittags.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen