Schneller eröffnen die närrische Zeit

Lesedauer: 1 Min
 Traditionell beginnt mit dem Einschnellen am Dreikönigstag die närrische Zeit in der Stadt. Auch Zunftmeister Andreas Narr schw
Traditionell beginnt mit dem Einschnellen am Dreikönigstag die närrische Zeit in der Stadt. Auch Zunftmeister Andreas Narr schwingt Karbatsche. (Foto: Anthia Schmitt)

Pünktlich mit dem letzten Schlag des Mittagsläutens von St. Jakobus haben die Schneller – wie hier im Bild Zunftmeister Andreas Narr – in der Narrenzunft Stegstrecker am Dreikönigstag die diesjährige Fasnet eröffnet.

Trotz des wenig einladenden Wetters fanden sich neben den Narren auch viele Zuschauer auf dem Marktplatz ein, um das ohrenbetäubende Spektakel mitzuerleben. Bestimmt eine Viertelstunde lang erfüllte das Knallen der Karbatschen die Innenstadt und überbrachte den Bürgern die frohe Botschaft vom Beginn der närrischen Zeit. Nicht nur die Mitglieder der Schnellergilde schwangen die Karbatschen, sondern auch einige Hobbyschneller und zahlreiche Nachwuchstalente. Traditionell tauschte man noch Neujahrswünsche aus, bevor es zum Aufwärmen und Stärken ins Gasthaus ging.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen