Schüler packen beim neuen Teich kräftig mit an

Lesedauer: 3 Min
Vom Ausräumen des Teichs über die Nachmodellierung bis hin zum Auskleiden des Beckens mit Kieselsteinen: Es gibt viel zu tun.
Vom Ausräumen des Teichs über die Nachmodellierung bis hin zum Auskleiden des Beckens mit Kieselsteinen: Es gibt viel zu tun. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Vier Jungen der Kasimir-Walchner-Schule haben tatkräftig dabei geholfen, den 26 Jahre alten Teich auf dem Schulhof zu erneuern. Unterstützung bekamen sie von Mitarbeitern des Gartenbaubetriebs Futterknecht und des städtischen Bauhofs. „Der Teich dient nun wieder dem Naturkundeunterricht vor Ort und ermöglicht, den Lebensraum am Wasser auf dem Schulhof zu beobachten“, schreibt Schulleiterin Eva Riede-Leibbrand in einer Pressemitteilung. „Die erste Seerose blüht schon wieder und eine Amsel hat schon ihr Bad genommen. Frösche, Molche und Libellen werden folgen.“

Anlass für die Aktion waren die Projekttage der Schule. Wie Eva Riede-Leibbrand mitteilt, war der Teich im Laufe der Zeit völlig zugewachsen und undicht geworden. Unter der fachkundigen Beratung, Anleitung und Mithilfe der Bauhof- und Futterknecht-Mitarbeiter wurde der Teich zunächst ausgeräumt und dann wieder neu angelegt. Nach der Fertigstellung ersetzte der Bauhof außerdem den baufälligen, ebenfalls 26 Jahre alten Zaun.

Die vier Schüler hätten sich dieser Aufgabe mit Begeisterung und bemerkenswertem Engagement gestellt, schreibt Eva Riede-Leibbrand in ihrer Pressemitteilung. Drei von ihnen hatten bereits ein Praktikum beim Bauhof beziehungsweise beim Gartenbaubetrieb Futterknecht absolviert. Bei der Aktion auf dem Schulhof legten sie dann Ausdauer, sorgfältige Arbeit, Teamarbeit und Durchhaltevermögen an den Tag: beim Ausräumen des Teichs und bei der Nachmodellierung ebenso wie beim Einbau der neuen Teichfolie und beim Auskleiden des Beckens mit bis zu fünf Tonnen Kieselsteinen.

Nach der Fertigstellung wurde der Teich mit zuvor entnommenen Ablegern von Schilf- und Seerosenpflanzen bestückt. Das Material für den Teich stellte die Firma Futterknecht kostenlos zur Verfügung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen