Schüler missbrauch das Vertrauen

Lesedauer: 1 Min
 Ein Schüler fährt ohne Fahrerlaubnis.
Ein Schüler fährt ohne Fahrerlaubnis. (Foto: Archiv: dpa)
Schwäbische Zeitung

Das Vertrauen der Lehrerschaft missbraucht hat ein 16-jähriger Schüler aus einer Nachbargemeinde, der gemeinsam mit seinen Klassenkameraden in einer Schule übernachten durfte. Nachdem sich die Verantwortlichen schlafen gelegt hatten, schlich sich der 16-Jährige aus der Schule und kehrte später als Fahrer eines nicht versicherten Kleinkraftrades zurück. Hier fiel er einem Sicherheitsdienst auf, der die Schule überprüfte. Der Sicherheitsdienst verständigte die Aufsichtspersonen, die Erziehungsberechtigten und die Polizei. Für den Schüler hat der nächtliche Ausflug strafrechtliche Konsequenzen. Der Vertrauensbruch führte zur Beendigung der Schulhausübernachtung, die Schüler wurden durch die Eltern abgeholt und verbrachten den Rest der Nacht zu Hause.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen