Im Alter von nur 56 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben: Alfred Hirt, Präsident des Südbadischen Fußball-Verbands
Im Alter von nur 56 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben: Alfred Hirt, Präsident des Südbadischen Fußball-Verbands (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Alfred Hirt, Präsident des Südbadischen Fußball-Verbandes (SBFV), ist in der Nacht von Montag auf den heutigen Dienstag im Alter von nur 56 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Dies teilte der Südbadische Fußballverband am Dienstagnachmittag mit.

Über Jahrzehnte hinweg prägte Alfred Hirt den Fußball in Südbaden und darüber hinaus. Seit dem Jahr 1985 war Hirt ehrenamtlich aktiv, zunächst in der Schiedsrichter-Gruppe Singen, danach als Jugendstaffelleiter des Bezirks Bodensee. 1992 wurde er zum Vizepräsidenten und 2007 auf dem Verbandstag in Wehr zum Präsidenten des Südbadischen Fußballverbandes gewählt. In dieser Funktion gehörte er dem DFB-Vorstand an. Im Süddeutschen Fußball-Verband hatte er von 2005 bis 2011 den Vorsitz des SFV-Verbandsgerichts inne und war seit 2011 Mitglied des SFV-Präsidiums. Mit großer Leidenschaft war Alfred Hirt zudem über viele Jahre hinweg als Schiedsrichter aktiv und leitete Spiele bis zur Oberliga.

Doch nicht nur der Fußball, auch der Sport im Allgemeinen lag Alfred Hirt stets am Herzen. Seit 2004 war er Vizepräsident des Badischen Sportbundes Freiburg. 2013 wurde er in das Präsidium des Landessportverbandes Baden-Württemberg gewählt.

Für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde Alfred Hirt mit zahlreichen Ehrungen bedacht. Er erhielt unter anderem im Jahr 2010 die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg. Außerdem wurde ihm die silberne DFB-Verdienstnadel verliehen. Zudem war er Träger der goldenen SBFV-Ehrennadel und der goldenen SFV-Ehrennadel.

SBFV-Vizepräsident Rudi Krämer über den schmerzhaften Verlust: „Alfred Hirt hat sich über lange Jahre hinweg für den Fußball und den Sport in Südbaden eingesetzt. Er hat Großes für den Südbadischen Fußballverband auf den Weg gebracht. Wir verlieren beim SBFV nicht nur einen Präsidenten, sondern auch einen echten Freund."

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach zeigte sich ebenfalls sehr betroffen: „Die traurige Nachricht kam für uns völlig unerwartet und macht uns alle beim DFB tief betroffen. Ich habe Alfred Hirt in all den Jahren als kompetenten, zuverlässigen und absolut integren Menschen kennengelernt, der sich mit Leidenschaft für den Fußball in der Region eingesetzt hat."

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen