Räuberhauptmänner können sich an Fotowand verewigen lassen

Lesedauer: 2 Min

Räuber Michael Skuppin nimmt sich gerne die Zeit für ein Bild an der neuen Fotowand. Vorher lässt er allerdings noch ein Säckch
Räuber Michael Skuppin nimmt sich gerne die Zeit für ein Bild an der neuen Fotowand. Vorher lässt er allerdings noch ein Säckchen mit Goldtalern mitgehen. (Foto: Ferienregion Nördlicher Bodensee)
Schwäbische Zeitung

Seit am Stadtgarten in Pfullendorf mit dem Start dieser Saison die „Räuberbahn“ hält, erstrahlt auch der Haltepunkt des Zugs in neuem Glanz. Dazu trägt unter anderem eine neue Fotowand direkt am Bahnsteig bei, an der sich Groß und Klein als echte Räuberhauptmänner verewigen lassen können.

Gemalt wurde diese Fotowand von Sabrina Schmid aus Herdwangen. Sie zeigt das Wahrzeichen der Stadt Pfullendorf – das Obere Tor – und das Alte Haus. Der Räuber, der auf dem Bild zu sehen ist, bekommt mit jedem Foto seine individuelle Note. Die rechte Hand des Gauners kann dazu genutzt werden, verschiedene Dinge mit aufs Bild zu bringen. Dabei, was der Räuber in dieser Hand halten könnte, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Anschließend können die Erinnerungsbilder beispielsweise auf der Internet-Foto-Plattform Instagram unter dem Hashtag #räuberbahn online gestellt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen