Pfullendorf begrüßt 686 erwachsene Neubürger

Lesedauer: 3 Min

Tanzgruppen gehören zum Programm bei der Begrüßung der Neubürger.
Tanzgruppen gehören zum Programm bei der Begrüßung der Neubürger. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Interessierte können sich zum Flohmarkt unter www.nmv-marktagentur.de informieren und anmelden.

Die Stadtverwaltung, die römisch-katholische Kirchengemeinde und die evangelische Kirchengemeinde in Pfullendorf laden am Samstag, 15. September, gemeinsam alle neu zugezogenen Personen zu einem kleinen Empfang auf den Marktplatz ein. Parallel findet ein Flohmarkt in der Altstadt statt.

Die Stadt Pfullendorf hat vom August des vergangenen Jahres bis Mitte August dieses Jahres 686 Neubürger über 18 Jahren begrüßen. Dazu kommen noch 177 Kinder und Jugendliche. „Die Zahl zeigt die besondere Attraktivität unserer Stadt und unserer Region“, heißt es in einer Pressemitteilung der Verwaltung. Seit einigen Jahren erfreut sich der Neubürger-Treff großer Beliebtheit. Zunehmend nutzen auch Vereine die Möglichkeit, sich zu präsentieren, ihre Arbeit vorzustellen und für neue Mitglieder zu werben.

Zahlreiche Vereine und Gruppen stellen sich vor

Flohmarkt und Neubürger-Treff starten um 9 Uhr. Um 10 Uhr folgt eine offizielle Begrüßung. Auf dem Marktplatz präsentieren sich neben der Stadtverwaltung und den Kirchengemeinden zum Beispiel die Stadtmusik Pfullendorf, die Jugendfeuerwehr, der Kleintierzucht Verein Pfullendorf, der Ökumenischer Arbeitskreis dritte Welt, die Schützengesellschaft 1471 Pfullendorf/Aach-Linz, der BUND, das Netzwerk 50plus, die Miteinander Bürgerhilfe, der VdK Ortsverband Pfullendorf sowie die örtlichen Vertreter der Arbeiterwohlfahrt, die Ehe-Familien- und Lebensberatung, die St. Georgs Pfadfinder sowie die Kinder- und Jugendkunstschule. Die Seniorinnen-Tanzgruppe um Johanna Vochazer und die orientalische Tanzgruppe um Tatjana Shapovalova zeigen den Besuchern ihre Tänze und gehören schon seit einigen Jahren fest zum Unterhaltungsprogramm.

Um 11 Uhr wird eine rund einstündige Stadtführung durch Pfullendorf angeboten. Diese ist natürlich kostenfrei. Besucht werden zum Beispiel das Obertor mit der wohl schönsten Doppeltoranlage im Bodenseegebiet und der historische Saal des Rathauses mit dem einzigartigen Glasbilderzyklus des Künstlers Christoph Stymmer.

Zwar endet der Neubürger-Treff um 12 Uhr, doch auch danach kann man noch in den Straßencafés verweilen oder bis 16 Uhr über den Flohmarkt bummeln. Um 13 Uhr lädt die evangelische Kirchengemeinde zum gemütlichen Hock bei der Christuskirche ein und freut sich auf Besucher.

„Nun gilt es auf trockenes Wetter zu hoffen, da bei Regen der Neubürger Treff und der Hock bei der Christuskirche leider ausfallen müssen“, heißt es in der Mitteilung der Stadt Pfullendorf.

Interessierte können sich zum Flohmarkt unter www.nmv-marktagentur.de informieren und anmelden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen