Nur samstags bleibt noch Zeit zum Deutschlernen

Lesedauer: 4 Min
Dozentin Irmine Felix (vorne rechts) gratuliert einigen der Kursteilnehmer zu ihren Zertifikaten.
Dozentin Irmine Felix (vorne rechts) gratuliert einigen der Kursteilnehmer zu ihren Zertifikaten. (Foto: Stadt Pfullendorf)
Schwäbische Zeitung

Durchhaltevermögen haben die Teilnehmer eines Integrationskurses Deutsch für Berufstätige an der Volkshochschule (VHS) Pfullendorf bewiesen. Wie die Stadt Pfullendorf am Mittwoch mitteilte, besuchen die Männer und Frauen seit fast drei Jahren an jedem Samstag den Deutschunterricht. 22 von 24 Prüfungsabsolventen nahmen jetzt stolz das Zertifikat Deutsch auf dem Niveau B1 entgegen. Dieses benötigen einige, um ihre ausländischen Berufsnachweise anerkennen zu lassen. „Damit erhalten sie die Möglichkeit, im erlernten Beruf zu arbeiten und einen höheren Stundenlohn zu erhalten“, schreibt die Stadt Pfullendorf in einer Pressemitteilung.

Aus Sicht der Volkshochschule handelt es sich um ein außergewöhnlich gutes Prüfungsergebnis. Dieses zeige, wie motiviert die Männer und Frauen am Kurs teilnehmen, heißt es in der Pressemitteilung. Die Leistung sei auch deshalb erstaunlich, weil die Teilnehmer während der Woche arbeiten und häufig auch noch Familie haben. Im Kurs lernen sie Vokabeln und Grammatik und erfahren Wissenswertes über die deutsche Kultur. Die Männer und Frauen stammen aus Syrien, Pakistan, Gambia, Thailand, Rumänien, dem Kosovo, Spanien, Polen, Venezuela, der Ukraine, Kroatien, Sri Lanka und Italien.

Der VHS-Kurs bedeutet für sie die einzige Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Weil sie oft im Schichtdienst arbeiten oder auf Montage beschäftigt sind, können sie während der Woche keinen Kurs besuchen. Trotzdem haben sie nach einer Möglichkeit gesucht, ihre Deutschkenntnisse ebenso zu verbessern wie den schriftlichen Ausdruck. Die Kursteilnehmer verfügten zwar oft schon über geringe Sprachkenntnisse, beim Schreiben hapere es allerdings noch sehr, schreibt die Stadt in ihrer Pressemitteilung. „Die Arbeitgeber verlangen aber Protokolle und Rapportzettel und diese können sie nur schwer ausfüllen.“

Ein weiterer Test steht bevor

Im Moment besuchen die Kursteilnehmer noch den letzten Kursabschnitt, den sogenannten Orientierungskurs. Darin werden folgende Themenbereiche behandelt: Politik und Demokratie, Geschichte sowie Mensch in der Gesellschaft. Der Orientierungskurs schließt mit dem Test „Leben in Deutschland“ ab. Gemeinsam mit dem Deutschtest für Zuwanderer kann Teilnehmenden durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge das „Zertifikat Integrationskurs“ ausgestellt werden.

Der Test „Leben in Deutschland“ wird seit April 2013 für die Einbürgerung anerkannt. Einige der Kursteilnehmer möchten im Anschluss an diesen Kurs noch einen B2-Kurs besuchen. Auch das ist samstags an der Volkshochschule in Pfullendorf möglich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen