Narrenverein gewinnt die Seefestspiele

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Zusammen mit zahlreichen jüngeren und älteren Gästen hat der Musikverein Illmensee am Wochenende das 52. Seefest in Illmensee gefeiert. Sie genossen die besondere Stimmung vor der malerischen Kulisse des Sees und ließen sich frische Cocktails und verschiedene Speisen schmecken. Vor allem aber wurde reichlich gesungen und getanzt.

Zum Auftakt am Samstagabend spielte zunächst die Band „Midnight Special“, anschließend legten die DJs Chicco&Hardy auf. Der Sonntag stand dann voll und ganz im Zeichen der Blasmusik. Die Musikvereine aus Oberschmeien und Wildpoltsweiler gestalteten den Tag musikalisch. Als kulinarischer Höhepunkt erwiesen sich die frisch gebratenen Zanderfilets, die die Gäste im geschmückten Festzelt genüsslich verspeisten.

Am Sonntagabend eröffnete die Vereinsvorsitzende Deborah Weber die fünfte Auflage der Seefestspiele. Fünf Teams traten in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an und maßen sich in Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Wissen. So mussten beispielsweise möglichst viele Bierkisten in der Horizontale gestapelt werden. Aber auch das Erraten von Liedern und Personen, das Befördern von Mehl in einem Löffel und diverse sportliche Aktivitäten standen auf dem Programm.

Kommentare zu den Spielen

Die Moderatoren Patrick Mayer und Daniel Muffler führten durch den Abend und kommentierten die Spiele. Den Wanderpokal nahm schließlich das Team des Narrenvereins Illmensee mit nach Hause. Dieses setzte sich gegen den Kirchenchor, die Landjugend, den Sportverein und das Rote Kreuz durch.

Mit einem Feierabendhock am Montag klang das Seefest aus. Unterhalten von den Musikvereinen aus Unterwaldhausen und Nußdorf konnten die vielen Besucher ein kühles Feierabendbier und einen badischen Wurstsalat im Festzelt und im Außenbereich genießen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen