Nächstes Stadtpicknick ist für den 20. Juli 2019 geplant

Lesedauer: 4 Min
Beim Stadtpicknick im vergangenen Jahr hätte das Wetter kaum besser sein können. Dieses Mal hatten die Veranstalter aber Pech: W
Beim Stadtpicknick im vergangenen Jahr hätte das Wetter kaum besser sein können. Dieses Mal hatten die Veranstalter aber Pech: Wegen des starken Regens sagten sie das Picknick ab. (Foto: Stadt Pfullendorf)

Bis zuletzt haben die Veranstalter gehofft, dass es trocken bleibt – und wurden dann doch enttäuscht: Die für Samstagnachmittag geplante zweite Auflage des Pfullendorfer Stadtpicknicks ist buchstäblich ins Wasser gefallen. „Alle Beteiligten hatten sich sehr darauf gefreut“, sagt die Innenstadtbeauftragte Mira Krane, die sich für die Stadtverwaltung an der Vorbereitung des Picknicks beteiligt hatte. Entsprechend groß sei jetzt die Enttäuschung. Allerdings richten Krane und ihre Mitstreiter den Blick inzwischen auch schon wieder nach vorne – in der Hoffnung, dass das Wetter im kommenden Jahr wieder mitspielt.

Im Juli 2017 hatten die Stadt Pfullendorf sowie die evangelische und die katholische Kirchengemeinde zum ersten Picknick im Stadtgarten eingeladen. Anlass war das Veranstaltungsprogramm zu 500 Jahren Reformation. Die Premiere verlief auf Anhieb so erfolgreich, dass sich die Veranstalter schnell auf eine Neuauflage verständigten. Doch das Wetter hat ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Immer wieder warfen Mitglieder des Organisationsteams am Samstagmittag bange Blicke in Richtung Himmel. Während es in der Nachbarschaft zu dieser Zeit bereits richtig schüttete, blieb es in Pfullendorf noch lange trocken. „Das war in den vergangenen Wochen häufiger so“, sagt Mira Krane. „Auch deshalb haben wir bis zuletzt gehofft, dass der Regen an uns vorbeizieht.“ So bauten die Veranstalter gegen 13.30 Uhr zum Beispiel die Technik für Musiker Tommy Haug und die Volkstanzgruppe um Johanna Vochazer auf – aber dann auch schon wieder ab.

Gegen 15.15 Uhr einigten sich die Organisatoren darauf, die Veranstaltung ausfallen zu lassen. „Nach dem Blick auf verschiedene Wetter-Apps deutete sich an, dass es auch in Pfullendorf regnen würde“, sagt Krane. Und so kam es dann auch: Bis zum Abend hielt das schlechte Wetter an. „Damit war die Entscheidung eindeutig die richtige. Aber auch wenn es nicht so stark geregnet hätte: Es war einfach kein Picknick-Wetter.“

Damit fällt das Picknick in diesem Jahr komplett aus, einen Ersatztermin gibt es nicht. „Wir versuchen, unsere Veranstaltungen möglichst nicht in die Sommerferien zu legen“, sagt die Innenstadtbeauftragte. Das liege nicht nur daran, dass dann zahlreiche potenzielle Besucher im Urlaub sind: Auch viele Mitarbeiter der Stadtverwaltung und des Bauhofs nehmen sich in diesen Wochen frei. Mit dem vollen Terminkalender von Tommy Haug nennt Mira Krane einen weiteren Grund. „Er selbst ist nicht mehr so flexibel wie noch vor einem Jahr“, sagt sie. „Und wir können ihn schlecht direkt für zwei Tage buchen.“

Jetzt hoffen die Veranstalter auf ein gelungenes zweites Stadtpicknick im kommenden Jahr. „Wir wollen auf jeden Fall einen neuen Anlauf nehmen“, sagt Mira Krane. Als Termin hat sie den 20. Juli im Auge. „Ob es dabei bleibt, müssen wir noch abstimmen“, sagt sie. „Aber aus meiner Sicht bietet sich dieser Samstag an.“ An Tommy Haugs Terminkalender scheitert es jedenfalls nicht: Er hat für 2019 bereits zugesagt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen