Griff zum Spaten läutet offiziell den Hotel-Neubau ein

Lesedauer: 3 Min
Startschuss für Hotel-Neubau

Auf dem ehemaligen Bahnareal in Pfullendorf soll bis Ende 2018 ein neues 120-Betten-Hotel entstehen. Mit dem offiziellen Spatenstich haben am Mittwoch die Bauarbeiten begonnen.

Redakteur Alb/Lauchert und Pfullendorf

Mit Kraft zum Spaten gegriffen haben am Mittwochnachmittag Jörg Stocker vom gleichnamigen Pfullendorfer Bauunternehmen, Architekt Olaf Neusch, Investor Eberhard Riedmüller, Bürgermeister Thomas Kugler, die Baustatiker Michael Künstle und Thomas Relling sowie Bauleiter Markus Kaltenstadler. Auf dem ehemaligen Bahnareal gaben sie damit den offiziellen Startschuss für den Bau eines neuen 120-Betten-Hotels – dort, wo bis zum Frühjahr das ehemalige ZG-Gebäude gestanden hatte.

Die Fertigstellung des Hotels ist für Ende 2018 geplant. Bereits im Sommer soll in der Nachbarschaft eine neue Gastronomie den Betrieb aufnehmen. Dort lassen Susanne und Erwin Künstle den ehemaligen Bahnhof sanieren und erweitern. Wenn alles fertig ist, wird im Gebäude eine Hausbrauerei eröffnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen