Gesamtsieg: Kiechle gewinnt Schmolke-Carbon-Cup

Lesedauer: 5 Min
Gemeinsam mit Otto Grießhaber (li.) 1. Vorsitzender des am Samstag  gastgebenden RC Pfullendorf  stellten sich Dennis Renner (Te
Gemeinsam mit Otto Grießhaber (li.) 1. Vorsitzender des am Samstag gastgebenden RC Pfullendorf stellten sich Dennis Renner (Te (Foto: koni)
Schwäbische Zeitung

Der Schweizer Thomas Litscher vom Felt Ötztal X-Bionic Team holte sich mit einem Soloritt den Sieg im Schmolke-Carbon-Cup 2011 auf der schweren Schlussetappe in Pfullendorf. Martin Kiechle eroberte sich mit Rang fünf die Gesamtwertung vor den punktgleichen Zdenek Peceny und den von Krämpfen geplagten Janusch Laule. Solo gewann auch der Jugendfahrer Timo Denz die Finaletappe und damit auch die Gesamtwertung. Die Schlussetappe war Werbung pur für den Radsport. Schnelle und harte Rennen mit der absoluten Weltelite brachte der Schmolke-Carbon-Cup in die Region.

Im Rennen der Elite wollte der Drittplatzierte Peceny (Seerose Friedrichshafen) in den ersten Runden seine Chance auf den Gesamtsieg nutzen. Er setzte sich am Berg leicht ab. Die Favoriten Kiechle und Laule blieben ruhig. Mountainbike Welt- und Europameister Litscher führte das Feld jedoch wieder heran. Zwei Runden später setzte sich Litscher am Berg ab. Über die gesamte zweite Rennhälfte baute er kontinuierlich seinen Vorsprung aus und fuhr einem ungefährdeten Sieg entgegen. Dahinter bildete sich eine dreiköpfige Verfolgergruppe, dann kam das Feld, in dem sich Kiechle und Laule belauerten. In der vorletzten Runde bekam Laule jedoch Krämpfe. Kiechle nutzte die Chance und setzte sich zusammen mit Martin Weiss (Team Radland Tirol) ab. Im Sprint um den zweiten Platz siegte Dennis Renner, Team Viner, vor Julian Rammler, Partizan PowerMove. Michael Hutter, Gili`s Bike Team, kam auf Rang vier. Mit Rang acht schob sich Peceny in der Gesamtwertung auf Rang zwei vor Laule.

Im Rennen zwei setzte sich Timo Denz (Waldshut-Tiengen), nach dem ersten Renndrittel vom Feld ab. Auch hier bildete sich eine Verfolgergruppe um Olympiasiegerin Sabine Spitz. Es herrschte jedoch keine Einigkeit in der Verfolgung, so dass der Vorsprung von Denz weiter wuchs und auch er ungefährdet seinen Etappensieg einfuhr. Dahinter fuhren Eric Süßemilch (Biberach) vor Fabian Egle (Reute) Lukas Merz (Ravensburg) und Sabine Spitz über die Ziellinie. Thomas Bischof, der Führende in der Seniorenklasse, holte sich mit Rang acht souverän die Gesamtwertung. Er konnte in seiner Klasse alle fünf Etappen für sich entscheiden.

Bei den Frauen bekam Marion Bächle (Team Rothaus-Vita Classic), das Siegertrikot für die Serie. Die Juniorinnenklasse holte sich Dorothee Lorch vom VC Singen.

Treubel auf Rang drei

Im Nachwuchsrennen bildete sich zur Rennhälfte eine vierköpfige Spitzengruppe:. Dominik Beluli (Rankweil), fiel aus dieser wieder zurück ins Feld. Im Schlussspurt des Spitzentrios setzte sich Mario Spengler (Diessenhofen) vor Felix Bader (Biberach) und Johann Jacobs (Steinmaur) durch. Niklas Rettig (VC Singen) setzte sich mit Beluli am letzten Berg ab und fuhr auf Rang vier. Der Gesamtführunde der U 15, Marlon Manger aus Eichstetten kam auf Rang neun vor Pascal Treubel (Pfullendorf). Damit holte sich Manger die Gesamtwertung, Treubel kam mit zwei Punkten Rückstand auf Platz drei hinter dem Singener André Eberhardt-Fonseca. In der U 13 holte sich Lars Flammer (RV Uster) den Seriensieg. Sonya Epple und Liane Lippert (beide Seerose Friedrichshafen) gewannen die weibliche U 17 und U 15 Klasse.

Das Ende des Schmolke-Carbon-Cups ist der Beginn der Kriterien. Bereits am 1.Mai kommt die Radsportelite nach Volkertshausen. Rennauftakt ist um 10 Uhtr, das Hauptrennen der Elite über 72 Kilometer startet um 14.45 Uhr.

Für die RIG Hegau geht es am 12. Mai, mit dem 1. Lauf um den WD-Dittus Bahn-Cup auf der Singener Radrennbahn weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Rinklin

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen