Albert M. Baehny bleibt Verwaltungsratspräsident des Schweizer Sanitärtechnik-Konzerns Geberit.
Albert M. Baehny bleibt Verwaltungsratspräsident des Schweizer Sanitärtechnik-Konzerns Geberit. (Foto: Ennio Leanza/dpa)
Schwäbische Zeitung

Die Aktionäre des Schweizer Sanitärtechnik-Konzerns Geberit haben bei ihrer Generalversammlung am Mittwoch in Rapperswil-Jona einer Dividende in Höhe von 10,40 Schweizer Franken (8,81 Euro) zugestimmt. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einer Erhöhung um vier Prozent. Ausgezahlt wird die Dividende am 10. April. Darüber hinaus genehmigten die Aktionäre die Jahresrechnung 2017.

Bei der Generalversammlung in der Sporthalle Grünfeld wurden sämtliche Anträge des Verwaltungsrats angenommen. Verwaltungsratspräsident Albert M. Baehny fasste die Resultate des vergangenen Jahres zusammen und Geberit-Geschäftsführer Christian Buhl gab einen Überblick über das abgelaufene Geschäftsjahr sowie einen Ausblick auf das Jahr 2018.

Die Aktionäre erteilten den Mitgliedern des Verwaltungsrats Entlastung für ihre Tätigkeit im Geschäftsjahr 2017. Die sich für eine weitere Amtsperiode von einem Jahr zur Verfügung stellenden Verwaltungsräte wurden wiedergewählt. Der amtierende Verwaltungsratspräsident Albert M. Baehny wurde im Amt bestätigt. In den Vergütungsausschuss wiedergewählt wurden Hartmut Reuter (Vorsitz), Jørgen Tang-Jensen und Eunice Zehnder-Lai. Die Konstituierung im Nachgang zur Versammlung ergab eine unveränderte Zusammensetzung für den Revisionsausschuss mit Felix R. Ehrat (Vorsitz), Thomas M. Hübner und Hartmut Reuter. Hartmut Reuter hat weiterhin das Amt des Vizepräsidenten des Verwaltungsrats inne.

Aufgrund einer Verordnung gegen übermäßige Vergütungen bei börsennotierten Unternehmen musste die Generalversammlung über Anträge zum maximalen Gesamtbetrag der Vergütungen für die Verwaltungsratsmitglieder und über die maximale Vergütung der Konzernleitung für das Geschäftsjahr 2019 befinden. In beiden Punkten folgte die Generalversammlung den Vorschlägen des Verwaltungsrats. Zudem wurde der Vergütungsbericht für das Geschäftsjahr 2017 genehmigt. Die Aktionäre bestätigten die Pricewaterhouse Coopers AG als Revisionsstelle für das Jahr 2018. Die HBA Rechtsanwälte AG wurde als unabhängige Stimmrechtsvertreterin wiedergewählt.

Die Geberit-Gruppe ist nach eigenen Angaben europäischer Marktführer für Sanitärprodukte. Geberit betreibt 30 Produktionswerke. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Rapperswil-Jona in der Schweiz. In Pfullendorf beschäftigt Geberit rund 1570 Mitarbeiter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen