Fügner und Huber stoppen den SV Bermatingen

Lesedauer: 8 Min
Alexander Haug (re.) und die SG Herdwangen/Großschönach verhinderten mit einem 2:1-Heimsieg über den SV Bermatingen den mögliche
Alexander Haug (re.) und die SG Herdwangen/Großschönach verhinderten mit einem 2:1-Heimsieg über den SV Bermatingen den möglichen Sprung der Grün-Weißen an die Tabellenspitze. Links Tobias Zolg. (Foto: Bodon)
Schwäbische Zeitung
Anthia Schmitt

Die Frickinger Reserve hat nach drei Siegen gegen den jeweiligen Tabellenführer mit einem 2:1-Sieg beim Bezirksliga-Absteiger in Immenstaad nun selbst die Spitze erklommen. Das Feld der Verfolger ist dem Tabellenführer allerdings dicht auf den Fersen. Der SC Göggingen rangiert mit einem 2:1-Heimsieg gegen den SC Pfullendorf II punktgleich auf dem zweiten Platz. Nur einen Zähler zurück folgt der TuS Immenstaad vor dem SV Bermatingen, der bei der SG Herdwangen/Großschönach eine 1:2-Niederlage hinnehmen musste. Im Tabellenkeller sitzen weiterhin die beiden Aufsteiger Bodensee Türkgücü Markdorf, der gegen den FC Kluftern mit 0:1 unterlag, und SC Markdorf II, der sich im Duell der beiden Landesligareserven in Überlingen mit 2:1 über den zweiten Sieg der Saison freuen durfte, fest.

SG Herdwangen/Großschönach – SV Bermatingen 2:1 (2:0) – Tore: 1:0 Fügner, P. (4.), 2:0 Huber (16.), 2:1 Schmid (74.) – Schiedsrichter: Bosch (Markdorf) – Zuschauer: 80 - Die Herdwanger starteten druckvoll und gingen nach vier Minuten mit einem Schuss aus 20 Metern von Patrick Fügner in Führung. Danach hatte die Heimelf weitere Chancen, die zunächst nicht genutzt wurden. Erfolgreicher war Huber, der den Vorsprung nach einer Flanke von Götz auf 2:0 erhöhte. Die Gäste aus Bermatingen drängten nun auf den Anschlusstreffer und hatten mehrere Möglichkeiten, die aber vergeben wurden. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Bermatinger den Druck und kamen nach mehreren Chancen auf beiden Seiten mit einem Schuss von Schmid zum Anschlusstreffer. Danach wollten die Gäste mit aller Macht den Ausgleich, versäumten aber ihre Chancen zu nutzen.

VfR Sauldorf – SV Meßkirch 0:1 (0:1) – Tor: 0:1 Eigentor (3.) – Schiedsrichter: Kulak (Salem) – Zuschauer: 150 - Die Zuschauer sahen ein Lokalderby auf schwachem Kreisliga-Niveau, das zumindest aber von beiden Seiten mit viel Engagement geführt wurde. Die Platzherren versäumten ihre erste Chance und gerieten gleich danach mit einem Eigentor in Rückstand, als der Ball nach einem Abpraller von Torwart Dukart unglücklich von Hagen ins eigene Tor sprang. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem beide Seiten zu Chancen kamen, die entweder leichtfertig vergeben oder von den beiden Keepern entschärft wurden.

Spfr. Owingen/Billafingen – SV Denkingen II 3:3 (2:1) – Tore: 1:0 Weiss (27.), 1:1 Bezikofer (43.), 2:1 Bahadir (45.), 2:2 Frick (52.), 2:3 Bezikofer (78.), 3:3 Dauwalter (87.) – Schiedsrichter: Filiz (Langenargen) – Zuschauer: 100 - Die Platzherren starteten offensiv und kamen früh zu ersten Chancen, die aber vergeben wurden. Mehr Erfolg hatte Weiss, der nach einem Abpraller das 1:0 für die Owinger herstellte. Alle Owinger Anstrengungen, den Vorsprung auszubauen, scheiterten, dafür kamen die stets kontergefährlichen Gäste aus Denkingen durch Bezikofer zum Ausgleich (43.). Bahadir stellte mit einem strammen Schuss aus 16 Metern noch vor der Pause den alten Abstand wieder her. Nach dem Seitenwechsel traten die Owinger weiterhin druckvoll auf, kamen aber nicht zum Erfolg. Dafür nutzten Frick und Bezikofer im Denkinger Trikot Schwächen in der Owinger Abwehr, sodass die Gäste bis zur Schlussphase mit 3:2 in Führung lagen. Kurz vor dem Abpfiff sorgte jedoch Dauwalter nach einer Unaufmerksamkeit in den Denkinger Abwehr für die Punkteteilung.

Bodensee Türkgücü Markdorf – FC Kluftern 0:1 (0:1) – Tor: 0:1 Günther (90. + 4) – Gelb/Rot: Singathe (55. BTG Markdorf), Strobel (65. FC Kluftern), Kirsan (94. BTG Markdorf) – Schiedsrichter: Kenzler (Bergatreute) – Zuschauer: 250 - Im Spiel des Aufsteigers Bodensee Türkgücü Markdorf gegen den Absteiger FC Kluftern gab es in der ersten Hälfte kaum Torszenen. Die wenigen Chancen entschärften die guten Keeper Benno auf Markdorfer Seite und Schnell im Klufterner Tor. Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein Mittelfeldgeplänkel zweier gleichwertiger Gegner ohne besondere Höhepunkte. Das einzige Tor des Tages fiel in der Nachspielzeit, als Klufterns Günther nach einem Freistoß per Kopf traf und damit den Klufterner Derbysieg sicherstellte.

SC Göggingen – SC Pfullendorf II 2:1 (1:0) – Tore: 1:0 Filip (37.), 1:1 Marena (79.), 2:1 Stärk, C. (82.) – Schiedsrichterin: Vogler (Überlingen) – Zuschauer: 80 - Der SC Göggingen besiegte den Bezirksliga-Absteiger aus Pfullendorf in einer Partie auf hohem Kreisliga A-Niveau. Die Gäste hatten in der ersten Spielhälfte die besseren Chancen, die SCG-Torwart Missel aber allesamt entschärfen konnte. Besser machte es der Gögginger Filip, der seine Mannschaft in einer Einzelaktion, die er mit einem flachen Schuss abschloss, nach 37 Minuten in Führung brachte. Nach der Pause drängten die Pfullendorfer auf den Ausgleich, den Marena aber erst nach 79 Spielminuten nach einer Ecke per Kopf herstellte. Schon drei Minuten später gingen die Platzherren nach einer schönen Kombination über Filip und Stolz, die Stärk aus kurzer Distanz abschloss, erneut in Führung und brachten den Vorsprung sicher über die Zeit.

TuS Immenstaad – SpVgg. F.A.L II 1:2 (0:2) – Tore: 0:1 Müller (30.), 0:2 Keller (44.), 1:2 Bartsch (63.) – Schiedsrichter: Doruk (Singen) – Zuschauer: 80 - Der stark ersatzgeschwächte TuS Immenstaad startete druckvoll, vergab aber in der Anfangschance hochkarätige Chancen. Danach kamen die Gäste aus Frickingen besser ins Spiel. Müller und Keller konnten nach Alleingängen die Abstimmungsprobleme in der Immenstaader Abwehr nutzen, sodass die Gäste mit einem 2:0-Vorsprung in die Pause gingen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste offensiv aus der Kabine, konnten aber ihre Möglichkeiten nicht nutzen. Stattdessen verkürzte Immenstaads Bartsch nach einem Freistoß von Rockstroh auf 1:2. Die Platzherren wollten nun zwar mit aller Macht den Gleichstand herstellen, hatten aber zu wenig Durchschlagskraft, sodass es beim knappen Sieg der Gäste blieb.

FC Überlingen II – SC Markdorf II 1:2 (0:0) – Tore: 0:1 Wiggenhauser (61.), 0:2 Wiggenhauser (65.), 1:2 Eigentor (70.) – Schiedsrichter: Böhler (Eigeltingen) – Zuschauer: 70 - Knapper Auswärtssieg für die Landesliga-Reserve des SC Markdorf über die Landesliga-Reserve des FC Überlingen. Wiggenhauser brachte die Gäste in der 61. Minute nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung. Nur vier Minuten später erhöhte derselbe Spieler auf 2:0. Um wenigstens zum Anschlusstreffer zu kommen, benötigten die Überlinger Markdorfer Schützenhilfe: Ein Eigentor brachte die Nullneuner in der 70. Minute nochmal heran. Doch das Tabellenschlusslicht vom Gehrenberg schaukelte den knappen Vorsprung über die Zeit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen