Fähnrich kehrt zum SC Pfullendorf zurück

Lesedauer: 2 Min
 Patrick Fähnrich, hier im Zweikampf mit Ravensburgs Felix Bonelli, kehrt zum SC Pfullendorf zurück.
Patrick Fähnrich, hier im Zweikampf mit Ravensburgs Felix Bonelli, kehrt zum SC Pfullendorf zurück. (Foto: archiv Karl-Heinz Bodon)
Schwäbische Zeitung

Bereits seit vergangenem Wochenende bereitet sich der SC Pfullendorf auf die Rückrunde in der Verbandsliga vor. Wie schon in den Vorjahren haben die Linzgau-Kicker mit verschneiten und gefrorenen Plätzen im heimischen Tiefental zu kämpfen, weshalb die Garde von SCP-Trainer Marco Konrad für Trainingseinheiten immer wieder in verschiedene Hallen im Bezirk ausweichen musste.

Personell getan hat sich in der fast achtwöchigen Winterpause nicht viel. Kai Huber, der sich mehr Einsatzzeiten bei seinem Heimatclub SpVgg F.A.L. erhofft, hat den Sportclub zum Jahresende verlassen. Neu an Bord ist dafür Patrick Fähnrich, der nach seinem kurzweiligen Engagement als Spielertrainer beim vorarlbergischen VfB Bezau zum SCP zurückgekehrt ist, mit dem er vergangene Saison in Spielerfunktion die Rückkehr in das südbadische Verbandsoberhaus realisierte.

Das Testspielprogramm der Pfullendorfer hat es in diesem Jahr in sich: Den Auftakt macht die Konrad-Elf am Samstag (14 Uhr, Kunstrasen bei der Jahnhalle) mit einem Gastspiel beim Südwest-Regionalligisten SSV Ulm 1846 Fussball. Kommende Woche, am 9, Februar, gibt es beim FC Memmingen ein Wiedersehen mit Stephan Baierl, der den SCP zu Regionalligazeiten trainierte. Ebenfalls auswärts testen die Rot-Weißen beim FV Olympia Laup-heim (16. Februar) und am 3. März gibt es die Generalprobe beim südbadischen Landesligisten FC Überlingen. Für das Wochenende 23./24. Februar ist die Teilnahme am Wintercup in Oberzell geplant, an dem neben Gastgeber SV Oberzell auch der FC Wangen und SV Kehlen am Start sind.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen