Drei Feiertage im Gasthaus „Lamm“

Lesedauer: 3 Min

Die Musiker der „Spundlochmusig“ treten beim Brauereifest im Gasthaus „Lamm“ in Pfullendorf auf.
Die Musiker der „Spundlochmusig“ treten beim Brauereifest im Gasthaus „Lamm“ in Pfullendorf auf. (Foto: Michael Rahm)
Schwäbische Zeitung
Cäcilia Krönert

Zum ersten Brauereifest lädt der Pfullendorfer Michael Rahm am kommenden Wochenende in die traditionsreiche Gaststätte „Lamm“ an der Hauptstraße in Pfullendorf ein. Drei Tage lang wird mit viel Musik gefeiert.

Mit Blasmusik der Dreiländereck-Musikanten „Die Flotten Grenzler“ starten am Freitag ab 20 Uhr die drei Festtage im Gasthaus „Lamm“. Flotte Blasmusik-Rhythmen laden zu Spaß und Freude an der Musik und zur Geselligkeit ein. Am Samstag wird der Tanz wieder dorthin zurückgebracht, von wo er eigentlich auch herkommt: ins Wirtshaus. „Wirtshausdanz mit der Spundlochmusig“ heißt es am Samstag ab 20 Uhr in Tracht, in Jeans, so wie jeder will.

Zu einfachen Rundtänzen wie Rheinländer, Polka, Walzer oder Ländler ist jedermann willkommen. Traditionelle Volksmusik aus Baden-Württemberg und Süddeutschland spielen die Musiker der Gruppe „Spundlochmusig“ mit Blas- und Knopfmusikinstrumenten und einer Harfe für beste Unterhaltung. Mit dem Frühschoppen ab 11 Uhr starten die sechs Musiker der Gruppe „Bodenseekrainer“ am Sonntagmorgen und rocken mit Oberkrainerrhythmen das Gasthaus.

Kompositionen von Urgestein Slavko Avsenik der Oberkrainer, den Klostertalern und vielen mehr garantieren handgemachte Volksmusik in der ehemaligen Lammbrauerei.

Im Jahre 1876 gab es in Pfullendorf elf Brauereien, die eigenes Bier brauten und es in eigenen Gaststätten ausschenkten. Die Lammbrauerei war die letzte Brauerei in Pfullendorf, die nach einer Pause von 1942 bis 1950 noch bis zum Jahre 1968 ihr eigenes Bier braute – laut den Recherchen von Fritz Hees aus dem Artikel „Als in Pfullendorf noch Bier gebraut wurde“ in der Schwäbischen Zeitung vom 5. Dezember 2002.

Mit vielen Renovierungsarbeiten hat Wirt Markus Fischer dem Traditionsgasthaus wieder zu neuem Glanzverholfen.

Nach dem großen Erfolg mit dem Volksmusikabend „Aufspiela beim Wirt“ im vergangenen Jahr geht die Erfolgsstrecke mit Frontmann Michael Rahm mit „Handgeschabte Musik im Gasthaus Lamm“ der Familie Fischer weiter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen