Denkingen steht auf dem Prüfstand

Lesedauer: 8 Min

Einen erfolgreichen Start in die Saison hat der SV Denkingen gefiert. Jetzt kommt mit dem Türk. SV Konstanz ein echter Prüfstei
Einen erfolgreichen Start in die Saison hat der SV Denkingen gefiert. Jetzt kommt mit dem Türk. SV Konstanz ein echter Prüfstein. (Foto: SZ-Archiv: Karl-Heinz Bodon)
Kevin Müller

Am zweiten Spieltag der Fußball-Bezirksliga gilt es die Leistungen des ersten Spieltags zu bestätigen oder - gegebenenfalls - zu korrigieren. Der Kreisliga-Aufsteiger TuS Immenstaad empfängt den SC Pfullendorf II. Nach erfolgreichem Einstand will der Landesliga-Absteiger FC Überlingen das erste Heimspiel der neuen Saison gegen Öhningen-Gaienhofen gewinnen. Für den Vorjahresdritten SV Deggenhausertal geht es am zweiten Spieltag zum SC Gottmadingen-Bietingen. Der TSV Aach-Linz tritt zum Spiel gegen den SV Allensbach an. Der FC Kluftern empfängt nach der 0:5-Klatsche zum Auftakt gegen den TSV Konstanz, nun zu Hause den Hattinger SV. Der SV Denkingen will nach dem 2:0-Auftaktsieg nun gegen den TSV Konstanz nachlegen.

TuS Immenstaad – SC Pfullendorf II (Sa, 15 Uhr). - Trotz Unterzahl und Rückstand sicherte sich der Aufsteiger vom See am ersten Spieltag einen Punkt. TuS-Coach Krause: „Wir sind froh über den Punkt zum Start. Hattingen ist sehr stark. Wir hatten sehr starke 30 Minuten zu Beginn der Partie. Bei den beiden Elfmetern hatten wir Pech. Insgesamt hat die Mannschaft in Unterzahl aber sehr gut gekämpft.“ Der SC Pfullendorf II musste dagegen gegen den FC Hilzingen eine 2:4-Niederlage einstecken. Trainer Öner Topal sagt trotzdem: „Wir haben gut gespielt. Hilzingen aber war eiskalt. Läuferisch, kämpferisch und spielerisch hat die Leistung meiner Mannschaft gepasst.“ Nur an Erfahrung habe es seiner Mannschaft gefehlt. Den Aufsteiger kennt Topal noch aus der Kreisliga: „Die haben viel Qualität in ihren Reihen. Spielstark, technisch gut. Sie werden uns alles abverlangen. Wir müssen kompakt stehen und dem Gegner unser Spiel aufzwingen.“ Daniel Schmid bezeichnet den SC Pfullendorf II als „Wundertüte am Anfang der Saison“. „Man weiß bei zweiten Mannschaften, gerade zu Beginn einer Saison, nie genau wer noch aus der ersten Mannschaft hinzu kommt. Das wird schwierig, aber das erste Heimspiel wollen wir gewinnen. Wir müssen an die Leistung der Vorwoche anknüpfen.“ Topal hat personell einige Probleme, Schmids Kader ist vollzählig.

FC Überlingen – FC Öhningen- Gaienhofen (Sa, 15:30 Uhr). - Landesliga-Absteiger Überlingen kann sich über einen gelungenen Saisonauftakt freuen. Doch trotz des 4:2-Sieges gegen Aach-Eigeltingen ist Florian Stemmer nicht ganz zufrieden: „Wir haben sehr gut begonnen, unser Spiel durchgezogen und schnell mit 2:0 geführt. Danach haben wir aber etwas den Faden verloren.“ Gegen Öhningen-Gaienhofen erwartet Stemmer eine harte Nuss: „Öhningen ist mit sehr gut in die Saison gestartet. Sie sind in der Offensive und vor allem zu Hause sehr stark. Das wird eine schwere Aufgabe für meine Mannschaft.“ Auftrieb dürfte Überlingen der 11:3-Sieg im Pokal geben. Von seiner Mannschaft fordert Florian Stemmer „mehr Laufen ohne Ball“ und „das eigene Spiel konsequent durchzuziehen“. Doch die Personalsituation in Überlingen ist angespannt. Einige Spieler sind im Urlaub.

SV Deggenhausertal - SC Gottmadingen-Bietingen (So, 15 Uhr). - Deggenhausertal-Coach Rilli analysiert das 1:1 gegen den Orsingen-Nenzingen: „Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben im Vergleich zum Pokalspiel eine deutlich bessere Leistung gezeigt. Leider haben wir die Chancen etwas leichtfertig liegen lassen.“ Nun geht es für die Elf von Sascha Rilli und Markus Mecking zum SC Gottmadingen-Bietingen. Rilli erwartet eine schwere Aufgabe: „Wir treffen auf eine sehr junge, sehr talentierte und sehr konterstarke Mannschaft. Da müssen wir im Umschaltspiel extrem aufmerksam sein und die Konter frühzeitig unterbinden. Die Mannschaft muss die Chancen noch konsequenter verwerten.“ Für das zweite Saisonspiel stehen Sascha Rilli alle Spieler zur Verfügung.

SV Allensbach – TSV Aach-Linz (So, 15 Uhr). - Zum Auftakt gab es für den TSV Aach-Linz eine Punkteteilung. Gegen den SC Gottmadingen-Bietingen (3:3) war einiges geboten. TSV-Coach Alessandro Paolantonio sieht es kritisch: „Wir hatten noch einige Abstimmungsprobleme. Drei Gegentore sind zu viel. Das Remis war aber Leistungsgerecht.“ Mit dem SV Allensbach steht die nächste Herausforderung an. Vom 1:0-Sieg im Pokal gegen Liga-Konkurrent Hattingen erhofft sich der TSV-Coach einen Leistungsschub: „Das wird kein einfach Spiel. Allensbach ist kämpferisch sehr stark und auch defensiv hervorragend eingestellt. Wir müssen selbst kompakter stehen und unser Spiel nach vorne aufziehen. Im Pokal haben wir das sehr gut umgesetzt.“ Personell gibt es keine Veränderungen.

FC Kluftern – Hattinger SV (So, 15 Uhr). - Der FC Kluftern kam zum Auftakt unter die Räder - 0:5 beim Türk. SV Konstanz. Eine erste Reaktion zeigte die Mannschaft unter der Woche beim 5:2-Sieg im Pokal gegen Ittendorf-Ahausen. Die Aufgabe in der Liga ist aber schwierig. Mit dem Hattinger SV kommt eine sehr erfahrene Mannschaft. Nach dem Pokal-Aus gegen Aach-Linz herrscht auch beim Hattinger SV Nachholbedarf. Kluftern-Coach Ingo Backert will möglichst schnell die nötigen Punkte für den Klassenerhalt sammeln.

SV Denkingen – Türk. SV Konstanz (So, 15 Uhr). - Einen erfolgreichen Saisonstart hat Denkingen gefeiert. Trainer Helmut Wunderlich ist aber nicht zufrieden: „Wir haben zwar verdient gewonnen, hatten auch die besseren Chancen, aber es ist viel Luft nach oben.“ Nun kommt es für den SV Denkingen zum ersten Härtetest. Der Türk. SV Konstanz ist nach dem 5:0 gegen den FC Kluftern gut in Form. Wunderlich sagt: „Da werden wir sicherlich alles aus uns heraus holen müssen, um die Punkte zu behalten. Konstanz ist eine Mannschaft, die am Ende sicherlich sehr weit vorne stehen wird. In der Offensive haben sie viel Qualität. Die gilt es zu bremsen. Jedoch haben sie auch Schwächen in der Defensive und im Umschaltspiel.“ Im Vergleich zur Vorwoche erwartet Wunderlich von seiner Mannschaft vor allem „spielerisch eine Steigerung“ und mehr „Durchschlagskraft in der Offensive“. Es fehlen Steffen Allgaier und Thomas Müller.

2. Spieltag: Samstag (13.8.), 16 Uhr: SG Reichenau/Reichenau-Waldsiedlung - SV Denkingen, FSG Zizenhausen/Hindelw./Hoppetenz. - SV Mühlhausen; Sonntag (14.8.), 15 Uhr: SV Deggenhausertal - SV Orsingen-Nenzingen, Türk. SV Konstanz - FC Kluftern, Hattinger SV - TuS Immenstaad, SC Pfullendorf II - FC Hilzingen, SV Aach-Eigeltingen - FC Überlingen, FC Öhningen-Gaienhofen - SV Allensbach, TSV Aach-Linz - SC Gottmadingen-Bietingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen