Athleten laufen für den guten Zweck

Lesedauer: 5 Min
Die Läufer kämpfen mit dem nassen Untergrund.
Die Läufer kämpfen mit dem nassen Untergrund. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

In Aach-Linz hat der zweite Crosslauf stattgefunden. Erstmals in diesem Jahr lief jeder Athlet für den guten Zweck, denn pro Starter im Hauptfeld der Senioren werden zwei Euro an die Radio Sieben Drachenkinder gespendet. Austragungsort war wie im vergangenen Jahr das Gelände rings um das Vereinsheim des TSV Aach Linz.

Diese Stecke quer durch das Gelände, entlang eines Baches und durch eine Obstplantage, war für die Zuschauer jederzeit einsehbar. Hierdurch konnten die insgesamt 151 Läufer jederzeit beobachtet werden. Allerdings meinte es das Wetter nicht gut mit den Athleten. Die Strecke war von dem vielen Regen aufgeweicht und somit schnell matschig und glitschig, zudem regnete es den ganzen Wettkampftag über immer wieder leicht. Einige Läufer stürzten, konnten aber ohne schwere Verletzungen ihren Lauf fortsetzen.

28 Kinder eröffnen beim Bambinilauf den Wettbewerb

Der Wettkampftag begann mit dem Bambinilauf über 500 Meter. Hier gingen 28 Läufer an den Start. Auf der Strecke mussten einige kniehohe Hindernisse übersprungen werden. Mika Schultheiß vom TSV Aach-Linz konnte als Erster die Ziellinie in der Zeit von 2:55,4 Minuten überqueren, gefolgt von Jonas Langlois vom TSV Aach Linz und Mats Demmer vom SC Göggingen.

In der weiblichen Jugend wurde Emilia Braumann der Seepark-Raketen Erste mit einer Zeit von 2:59,7 Minuten, gefolgt von Sophie Leopold des TSV Aach-Linz und Greta Brucker (Verein unbekannt).

Dann starteten die Schüler der Jahrgänge 2010 bis 2003. Sie mussten eine Strecke von 1600 Metern zurücklegen. Hierbei mussten die Hindernisse des Jedermann- und des Hauptlaufs, in Form von Strohbuscheln und Baumstämmen, überquert werden. In der Gesamtwertung konnte Aaron Sigg der Mengens Triathleten den Lauf mit einer Zeit von 6:11,6 Minuten für sich entscheiden, gefolgt von Jason Leimer des TSV Aach-Linz auf Platz zwei und Lorenz Stumpp des TV Krauchenwies auf dem dritten Platz.

Barbara Blocherer gewinnt die Dorfmeisterschaft

Im Jedermannlauf über 3900 Meter wurde neben dem Gesamtsieg auch die Altersklassenwertung und die Dorfmeisterschaft für Aach-Linz ermittelt. Barbara Blocherer führte das Feld der Frauen vom Start aus an und behauptete sich mit einer konstanten Leistung. Sie brauchte für die Strecke 17:56,9 Minuten und wurde Dorfmeisterin und Gesamtsiegerin der Frauen. Den zweiten Platz des Gesamtfeldes belegte Veronika Daue (Verein unbekannt), Platz drei ging an Stefanie Schramm vom TV Pfullendorf.

Zum Dorfmeister gekrönt wurde Johannes Keller mit 17:14,1 Minuten Laufzeit, zudem holte er sich den zweiten Platz in der Altersklassenwertung der Männer zwischen 23 und 29 Jahren. Den Gesamtsieg der Herren erlief sich Finn Bjarne vom TV Konstanz in einer Zeit von 13:50,9 Minuten, gefolgt von Felix Beck von der LG Winterlingen und Markus Holzer vom TRT Voralberg.

Den krönenden Abschluss fand die Veranstaltung mit dem Lauf über 7800 Meter. Harald Schreiber und Roland Fuchs vom TSV Aach-Linz positionierten sich von Anfang an in der Spitzengruppe von fünf Läufern. Insgesamt starteten 52 Läufer. Ab der dritten Runde führte Schreiber das Läuferfeld an und konnte die vierte Runde als Abschluss genießen. Schreiber lief auf den ersten Platz des gesamten Hauptlauffeldes in einer Zeit von 28:44,8 Minuten, gefolgt von seinem Vereinskollegen Roland Fuchs in 28:59,4 Minuten. Schreiber (M50-54) und Fuchs (M40-44) belegten somit auch in ihren Klassen den ersten Rang. Den dritten Platz in der Gesamtwertung belegte Marvin Schenzle vom Lochaber AC.

Bei den Frauen dominierten die Damen der FH Runningzone unter der Trainingsleitung von Franz Hugh. Gesamtsiegerin wurde Svenja Moser mit einer Zeit von 31:09,9 Minuten, gefolgt von Julia Demmer und Nathalie Keller.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen