27 Schüler erhalten ein DELF-Diplom

Lesedauer: 4 Min
27 Schüler erhalten ein DELF-Diplom.
27 Schüler erhalten ein DELF-Diplom. (Foto: Staufer-Gymnasium)
Schwäbische Zeitung

Erstmals ist 2017/2018 im Rahmen eines Pilotprojekts die DELF-Prüfung im regulären Französischunterricht vorbereitet und abgelegt worden. Nach über zehnjährigem Einsatz im DELF-Programm ist das Staufer-Gymnasium vor zwei Jahren von der französischen Botschaft in Deutschland als zertifizierte Prüfungsschule ausgezeichnet.

Schon seit 2007 hatte die DELF-AG ihren festen Platz am Staufer-Gymnasium. DELF – so heißt das Diplome d'études de langue francaise – ist ein international anerkanntes Sprachdiplom und kann auf verschiedenen Niveaustufen absolviert werden. Bis 2017 wurden Jahr für Jahr Schüler am Staufer-Gymnasium im Rahmen einer außerunterrichtlichen AG erfolgreich auf diese Prüfung vorbereitet. Sie besteht aus einem mündlichen und einem schriftlichen Teil mit einem Hör- und Leseverstehen und der Aufgabe, selbst einen Text zu schreiben. Die mündliche Prüfung wurde von einem externen Prüfer abgenommen.

Lehrer durchlaufen Zusatzausbildung

Im letzten Schuljahr konnte sich das Staufer-Gymnasium sogar als Pilotschule für „DELF im Französischunterricht der 10. Klassen“ qualifizieren. Gleich drei Französisch-Lehrkräfte durchliefen eine zertifizierte Zusatzausbildung, um mit ihren Klassen an diesem Schulversuch in Baden-Württemberg teilnehmen zu können, und auch dieses Schuljahr absolvieren zwei weitere Kollegen diese Weiterbildung. Sie können damit auch die mündliche Prüfung ohne externen Prüfer selbst vornehmen. Eine der schriftlichen Klassenarbeiten wird durch die DELF-Prüfung ersetzt, und die Schüler haben die Möglichkeit, nach Durchlaufen der mündlichen Zusatzprüfung das DELF-Diplom zu beantragen.

Gleich 27 Schüler nutzten diese Möglichkeit - und bestanden alle. Da die Auswertung der Ergebnisse und die Erstellung der Urkunden über Tübingen und Paris gehen, konnten die Dokumente erst jetzt an die stolzen Absolventen übergeben werden.

Und was bringt einem nun diese DELF-Prüfung? Zum einen kann man so seine Französischkenntnisse nachweisen – das kann für das spätere Studium oder eine Ausbildung von Bedeutung sein. Auch jeder Arbeitgeber weltweit kann nachvollziehen, welchen Sprachkompetenzen welcher Niveaustufe des DELF zugrunde liegen, weiß also, was er von einem Bewerber um einen Arbeitsplatz erwarten kann, und zwar viel besser als etwa aufgrund eines Schulzeugnisses. Das Diplom ist also ein echter Trumpf bei der Jobsuche.

Zum anderen ist das Ganze aber auch eine hervorragende Vorbereitung auf den Fremdsprachenunterricht in der Kursstufe, in dem die gleichen Kompetenzen verlangt werden. Außerdem: Wer schon einmal im Rahmen der DELF-Prüfung eine mündliche Prüfungssituation gemeistert hat, ist später auch gut vorbereitet, wenn es um mündliche Examen im Abitur oder bei der Kommunikationsprüfung in der Kursstufe geht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen