Viele Ehrungen nach zwei Jahren Pause

 Alexander Speck, Christoph Schulz, Dieter Müller und Eugen Kieferle (r.) zusammen mit den Geehrten der Feuerwehr Ostrach.
Alexander Speck, Christoph Schulz, Dieter Müller und Eugen Kieferle (r.) zusammen mit den Geehrten der Feuerwehr Ostrach. (Foto: Manuel Kieferle)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Am Montag, 9. Mai fand nach zweijähriger coronabedingter Pause wieder eine Versammlung der Gesamtfeuerwehr Ostrach statt. Kommandant Eugen Kieferle, Jugendwart Johannes Fularczyk und Schriftführer Christian Skroch berichteten neben den zahlreichen Aktivitäten aus dem Jahr 2019 vor allem über Einschränkungen, Online-Meetings und ausgefallene Proben in den Jahren 2020 und 2021. Vom Jugendwart gab es aber auch Positives zu berichten; so stieg die Anzahl der Jugendfeuerwehrler in den beiden Jahren wieder auf eine Anzahl von 36 Jungen und Mädchen an. Nach der Entlastung der Führungsmannschaft folgten zahlreiche Beförderungen und Ehrungen verdienter Kameradinnen und Kameraden, die von Bürgermeister Schulz, vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Müller und vom stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Speck durchgeführt wurden. Besonders zu erwähnen ist unser Ehrenmitglied Franz Widmer, welcher vom Verband mit der Ehrenspange mit Lorbeerkranz für seine jahrelangen Verdienste bei der Feuerwehr ausgezeichnet wurde.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie