Studienkolleg St. Johann erhält Fördergelder

Lesedauer: 3 Min
In den Ferien wurden für das Studienkolleg unter anderem Tablets und Laptops angeschafft.
In den Ferien wurden für das Studienkolleg unter anderem Tablets und Laptops angeschafft. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Das Studienkolleg St. Johann Blönried hat laut Mitteilung diverse Fortschritte in Sachen Digitalisierung gemacht: Wlan-Ausstattung in noch mehr Klassenzimmern, neue Tablets und Laptops für die Schülerschaft, digitale Tafeln in den neuen Chemie-Fachräumen.

Nachdem Petra Kaifler vom Multimedia-Team des Studienkollegs im vergangenen Schuljahr unter Mitwirkung der gesamten Lehrerschaft einen Medienentwicklungsplan erstellt und erste Fortbildungen des Kollegiums organisiert hat, ist inzwischen das Zertifikat des Landesmedienzentrums eingetroffen. So wurde schon in den Ferien mit der Erweiterung des Wlan-Netzes begonnen. Das Schulnetzwerk wird auf IServ umgestellt, eine Schulcloud in den nächsten Wochen eingerichtet. Dies hat den Vorteil, dass Schüler, Lehrer und Mitarbeiter von zu Hause aus Zugriff auf ihre Materialien haben. Gleichzeitig wird die bereits seit 2010 am Studienkolleg bestehende Lernplattform Moodle für das kommende Schuljahr eingerichtet. Für das kommende Schuljahr soll es den Präsenzunterricht ergänzen. Aus dem „Sofortprogramm Digitalpakt“ des Landes Baden-Württemberg und des Bundes konnte das Studienkolleg einen Zuschuss von 60 000 Euro erhalten. Damit wurden in den Ferien über 100 Tablets und Laptops angeschafft. Die Verteilung an Schüler mit Bedarf, die sonst keinen oder nur sehr erschwert Zugang zu digitalen Endgeräten hätten, ist bereits organisiert. In den ersten Schulwochen werden die Leihgeräte verteilt, die im Falle einer Homeschooling-Phase zum Einsatz kommen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Schulleiter Klaus Schneiderhan und sein Multimedia-Team sind der Meinung, dass die Technik der Pädagogik folgen soll. Mit dem Medienentwicklungsplan und einem Konzept zur langfristigen und nachhaltigen Fortbildung der Lehrkräfte soll gewährleistet werden, dass die Neuanschaffungen im Laufe des Schuljahres und in der Zukunft den Unterricht wirksamer und für die Schüler interessant machen. „Die digitale Technik kann ihr Potenzial im Unterricht dann entfalten, wenn alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind“, sagt Schulleiter Schneiderhan.

Auch der Förder-und Freundeskreis unterstützt den digitalen Fortschritt an der Schule. Eine Spende ermöglichte es, dass alle Mitarbeiter und Lehrer des Blönrieder Gymnasiums ein eigenes Dienst-Tablet haben.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen