SPD-Abgeordneter Mesarosch zu Besuch in Ostrach

 Bundestagsabgeordneter Robin Mesarosch (links) spricht bei der Versammlung des Ostracher SPD-Ortsvereins unter anderem über den
Bundestagsabgeordneter Robin Mesarosch (links) spricht bei der Versammlung des Ostracher SPD-Ortsvereins unter anderem über den Krieg gegen die Ukraine. Vorsitzender des Ortsvereins, Gemeinderat Jürgen Schmitt (rechts), lud Mesarosch zu einem weiteren Gespräch nach Ostrach ein. (Foto: SPD-Ortsverein Ostrach)
Schwäbische.de

Der im Jahr 2021 neu in den Bundestag gewählte Abgeordnete Robin Mesarosch hat die öffentliche Versammlung des Ostracher SPD-Ortsvereins besucht. Der Vorsitzende des Vereins, Gemeinderat Jörg Schmitt, begrüßte nach langer, coronabedingter Versammlungsunterbrechung die Mitglieder und Freunde der Ostracher SPD und erinnerte an gemeinsame Aktionen im Bundestagswahlkampf, heißt es in einer Mitteilung des SPD-Ortsvereins Ostrach.

Robin Mesarosch skizzierte den Arbeitsalltag eines Bundestagsabgeordneten und kam auf Probleme wie den Krieg in Europa und die Folgen auf die Energieversorgung zu sprechen. Auch die Inflation und die sich bereits abzeichnenden Probleme der deutschen Wirtschaft waren Thema.

Er betonte, dass nicht vergessen werden dürfe, dass es der durch nichts zu rechtfertigende Angriff Putins auf die Ukraine sei, der für völlig veränderte Bedingungen gesorgt habe, heißt es weiter. Die Ampelkoalition in Berlin stelle eine völlig neue Regierungskoalition dar, die sich gleich zu Beginn ihrer Arbeit zahlreichen Krisen gegenübersah. Der Abgeordnete warnte außerdem vor vermeintlich einfachen Lösungen, die aktuell auf dem Markt seien. Die Regierung bemühe sich darum, eine Strompreisbremse zu erreichen und so die Bevölkerung vor überbordenden Strompreisen zu schützen. Von einem Weiterbetrieb der noch vorhandenen Atomkraftwerke halte er nichts, da sie das eigentliche Problem nicht lösten, lautet es in der Mitteilung.

Darüber hinaus wolle Mesarosch sich für die einsetzen, die jetzt schnelle staatliche Hilfe am meisten benötigen und Unternehmen maßgeschneiderte Hilfen an die Hand geben, um Wohlstand und Beschäftigung nicht zu gefährden, heißt es weiter. Die Mitglieder des Ortsvereins hatten daraufhin Gelegenheit, Fragen zu stellen. Nach zwei Stunden Diskussion dankte Jörg Schmitt dem Abgeordneten und lud ihn zu einer weiteren Gesprächsrunde nach Ostrach ein.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie