Ostracher Chor legt mit den Proben unter freiem Himmel los

Lesedauer: 4 Min
 Mit den ersten beiden Chorproben in Tafertsweiler startet beim Ostracher Kinderchor wieder der Betrieb.
Mit den ersten beiden Chorproben in Tafertsweiler startet beim Ostracher Kinderchor wieder der Betrieb. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

„Unsere Tochter hat richtige Luftsprünge gemacht, als sie erfahren hat, dass ihr Chor endlich wieder beginnt“, so die Reaktion eine Mutter bei dem Kurznachrichtendienst Whatsapp auf die Nachricht, dass die Corona-Zwangspause vorbei ist und die Proben am Kinder-Musical „Vier-Farben-Land“ weitergehen können, heißt es in einer Pressemitteilung und weiter: Die ersten beiden Chorproben in Tafertsweiler dienten dabei auch als Testballon für die Feinjustierung des erarbeiteten Hygienekonzepts. „Wir Chöre haben in Corona-Zeiten plötzlich eine ganz besondere Verantwortung und möchten dieser auch wirklich gerecht werden“ wird der Chor-Vorsitzende Franz Kerle darin zitiert.

Die auf dem Dorfplatz im Halbkreis um ihre Chorleiterin Irina Maier einreihig gruppierten Kinder halten dabei beim Singen einen Abstand von zwei bis drei Metern zueinander ein. In Singrichtung zur Chorleiterin beträgt der Abstand etwa sechs Meter, wie vom Chorverband bislang empfohlen. Anfängliche Bedenken, ob das Proben im Freien unter diesen Bedingungen überhaupt funktioniert, waren nach den ersten Tönen verflogen, heißt es in der Mitteilung. Die Akustik auf dem mit Leader-Mitteln neu begrünten Vorplatz des ehemaligen Schulhauses, welcher sich nun wie ein kleines Amphitheater präsentiert, zeigte sich selbst für die zartesten Kinderstimmen als hervorragend. So probt der Chor, wenn das Wetter es zulässt, vorerst immer zwischen Blumen, Schmetterlingen und summenden Bienen. Aber auch bei Regen kann die Chorprobe wieder stattfinden. Im Dorfgemeinschaftshaus steht ein sehr hoher und durchgehend zu lüftender Raum zur Verfügung. Bei einreihiger halbkreisförmiger Anordnung können hier unter Wahrung der Hygieneabstände bis zu zwölf Kinder gleichzeitig proben. Die Chorproben finden, wie gewohnt, in zwei Gruppen statt: von 16 bis 16.45 Uhr der Vorchor (Kindergartenkinder) und von 17 bis 18 Uhr der Kinderchor (Schulkinder). Der Jugend-/Projektchor pausiert noch bis nach den Sommerferien.

„Alle Farben sind schön“, sagt Erbs. “Ich will nicht, dass es so weitergeht wie bisher. Wir Kinder werden es ändern.“Eigentlich hätte ein Teil des politisch hochaktuellen Stückes Vier-Farben-Land vergangenen Sonntag im Rahmen des Singer-Songwriter/Chor-Festivals dem Publikum vorgestellt werden sollen. Dazu kam es aus bekannten Gründen aber leider nicht, das geht aus dem Schreiben hervor. Auch der geplante große Auftritt im Herbst in Ostrach kann durch die mehrmonatige Zwangspause nicht stattfinden und muss auf 2021 verschoben werden.

Als weltlicher Gesangverein ist der Regenbogenchor neben den Einnahmen aus Jahresbeiträgen der Mitglieder und Fördermitglieder ganz wesentlich auf Einnahmen aus gerade solchen Veranstaltungen/Konzerten angewiesen, um seine professionelle Chorleitung zu finanzieren. Umso mehr freut sich der Gesangverein Ostrach über die eingegangene Unterstützung von 500 Euro von der Volksbank Bad Saulgau aus der Corona-Soforthilfe für Vereine. Die Mittel stammen aus dem Gewinnspartopf und werden für gemeinnützige Zwecke in der Region ausgeschüttet. Der Verein hatte sich um die ausgeschriebene Unterstützung beworben und wurde von der Auswahlkommission der Volksbank Bad Saulgau bedacht.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade