„Ostrach erleben“: Firmen bereiten sich vor

Lesedauer: 5 Min

Die Tanzgruppe Lets Fetz tritt bei den Erlebnistagen am Sonntag, 23. September, um 14.30 Uhr auf dem Herbert-Barth-Platz auf.
Die Tanzgruppe Lets Fetz tritt bei den Erlebnistagen am Sonntag, 23. September, um 14.30 Uhr auf dem Herbert-Barth-Platz auf. (Foto: Archiv: romeu)

Bei „Ostrach erleben“ werden sich am Sonntag, 23. September, 54 Betriebe und Vereine aus der Gemeinde beteiligen. Alle vier Jahre findet diese Art der Gewerbeschau statt, um zu zeigen, was in Ostrach alles geboten ist. Die Gewerbeschau geht von 10 bis 18 Uhr, ab 13 Uhr haben auch die Geschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag geöffnet.

„Viele Städte und Gemeinden machen solche Veranstaltungen in einer großen Halle. Bei uns hat es den Charme, dass die Unternehmen sich über den Ort verteilt präsentieren“, sagt Birgit Bauknecht, Vorsitzende des Ostracher Handels- und Gewerbevereins. Um es dennoch übersichtlich zu halten, gibt es sechs sogenannte Inseln, für die sich Betriebe zusammengeschlossen haben. Diese sind am Autohaus Bauknecht, auf dem Herbert-Barth-Platz, bei HZ Terraristik, auf dem Nassal Platz, bei der Firma Rieg und bei Tegos. An jeder Insel ist auch mindestens ein Verein beteiligt, der zum Beispiel die Bewirtung übernimmt. Und auch für Rahmenprogramm ist jeweils gesorgt, etwa mit Hüpfburgen, Kinderschminken, Spielen, Karussell, Traktorbahn oder Minidampfbahn.

Musikverein und Tanzgruppe

Manche Firmen stellen sich aber auch an ihrem Standort vor. So auch die Firma Widmer in der Rentamtstraße. Denn der Ofenbauer will den Bau des von ihm erfunden Kiimoto zeigen. Dies ist ein besonderer Speicherkamin, der freistehend oder schwebend zum Beispiel im Wohnzimmer steht und dabei ein ganzes Haus heizen kann. „Und was viele nicht glauben – ja, wir stellen Kiimoto komplett hier in unserer Manufaktur in Ostrach her“, sagt er. Dass es tatsächlich so ist, wird das Unternehmen am 23. September beweisen. Ein Unterhaltungsprogramm gibt es auch auf dem Herbert-Barth-Platz. Nach der offiziellen Eröffnung von „Ostrach erleben“ um 11.30 Uhr spielt der Musikverein Burgweiler, um 14.30 Uhr tritt die Tanzgruppe „Lets Fetz“ auf und um 15 Uhr die Line Dance Gruppe aus Ostrach.

Wie schnell ein schickes Styling möglich ist, zeigt der Friseur Schweikart jeweils in einer halben Stunde um 14 und 16.30 Uhr. Beim Autohaus Bauknecht gibt es um 14 Uhr eine Schauübung der Feuerwehr und ab 13 Uhr eine Grillshow bei Stangen Schmid. Dort wird auch Philipp Sontag, Fleischsommelier aus Kißlegg, sein Fachwissen teilen. Später – um 15 Uhr – ist er mit den Ostracher Metzgern auf dem Herbert-Barth-Platz. Den Edeka-Parkplatz füllt wieder „Rudi’s Flohmarkt“. Und auch die Museen werden geöffnet sein. Damit die Besucher alle Inseln bequem erreichen können, gibt es einen Oldtimer-Shuttlebus mit 40 Plätzen. Der fährt im 20-Minuten-Takt die Haltestellen Tegos, Stangen Schmid, Rieg Wasser und Wärme, Doris Arnold, Rathaus, Egler und Harald Kugler an.

Zusätzlich ist am Sonntag der Bürgerbus im Einsatz. „Der wird aber die Ortsteile anfahren, um die Bürger von dort abzuholen und wieder zurückzubringen“, sagt Bauknecht. Da die Firmen ihre Flächen für die Aktionen benötigen, werden die übrigen Parkplätze sicher begehrt sein. Dafür stehen etwa die Flächen an der Buchbühlhalle und am Schulzentrum zur Verfügung. Die Parkplätze werden aber auch ausgeschildert sein. Da Aktionen teilweise auch auf den Straßen aufgebaut werden, ist die Sigmaringer Straße halbseitig gesperrt sowie die Hauptstraße vom Autohaus Bauknecht bis etwa unterhalb der Volksbank.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen