Kleintierzüchter feiern beachtliche Erfolge

Lesedauer: 4 Min

 Preisträger und Organisatoren freuen sich über ihre Erfolge: Klara Liebl (vorne von links), Tatjana Kuch, Rudi Birkhofer, Bene
Preisträger und Organisatoren freuen sich über ihre Erfolge: Klara Liebl (vorne von links), Tatjana Kuch, Rudi Birkhofer, Benedikt Hansbauer und Elias Mühl sowie Dr. Uwe Bamberger (KV-Vorsitzender, hinten von links), Karl Hornstein (Vereinsvorsitzender und Preisträger), Daniel Bronner, Bernd Brauchle (KV-Vorsitzender). (Foto: unger)
Josef Unger

Erfolge in jeder Hinsicht hat der Kleintierzuchtverein Ostrach bei seiner Herbstschau in der Reithalle Knoll eingeheimst. Einmal waren es die Tiere, die in der Bewertung höhere Punktzahlen erringen konnten, weil ihre Felle und Gefieder weitgehend ausgeprägter waren als in den Vorjahren.

Die Witterungsausnahme des Jahres dürfte sich auch in der Kleintierhaltung niedergeschlagen haben, egal ob Kaninchen, Geflügel oder Tauben. Zum anderen freuten sich die Züchter über die große Besucherresonanz an beiden Ausstellungstagen. Für Tierfreunde und besonders für Familien mit Kindern war es geradezu ein Erlebniswochenende. Ausbezahlt hat sich schließlich auch die Verbundenheit mit weiteren Zuchtvereinen aus der Region, die sich bei ihren Ausstellungen jeweils ergänzen. So sind es die Züchter aus Pullendorf, Hohentengen, Altshausen, Sigmaringendorf, Leutkirch und Riedlingen, die zu Gast sind.

Fünf Preisrichter hatten am Samstag die Kleintiere der 31 Aussteller nach Vorzügen, Mangeln und Pflegezustand bewertet. Waage und Meterstab fanden Anwendung und dann waren es die erfahrenen Augen der Prüfer, die das Gesamturteil auf den Bewertungskarten eintrugen. Für die Besten unter den Guten warteten Preise wie das Ostrachtalband, Kreis- und Landesverbandsehrenpreise, Pokale und Ehrenpreise der Gemeinde Ostrach in Form von „Räuber-DVDs“. Karl Hornstein als Vorsitzender des Kleintierzuchtvereins Ostrach wies bei der Siegerehrung auf die hohe Einschätzung der Verbindung des Menschen zu den Tieren hin. Kaum ein anderes Hobby als die Kleintierzucht, stelle die Verbindung zur Natur her. Er dankte besonders der Familie Knoll für die Überlassung der Reithalle, was auch die anwesenden Kreisverbandsvorsitzenden Dr. Uwe Bamberger und Bernd Brauchle lobend bestätigten.

In der Kategorie Kaninchen ging Klara Liebl mit 386,5 Punkten (Zwergwidder weiß Blauauge) als Siegerin hervor. Ihr folgte Tatjana Kuch mit 385,5 Punkten (Zwergwidder schwarz). Der dritte Preis ging an Gerhard Ratter mit 385 Punkten (Kleinchinchilla). Jugendpokal und Landesverbandsehrenpreis gingen an Klara Liebl.

In der Gruppe Geflügel hatte Daniel Bronner die Nase vorn. Er verdiente sich mit 380 Punkten (Federfüßige Zwerghühner) das Ostrachtalband. Den zweiten und dritten Platz errang Rudolf Birkhofer mit 380 und 379 Punkten (Zwerg-Wyandotten lachsfarbig und Zwerg-Wyandotten gelb).

Bei den Tauben nahm Karl Hornstein die Plätze eins und zwei ein. 383 Punkte brachten ihm die Orientalischen Roller schwarz und 382 Punkte seine Orientalischen Roller rotfahl ein. Dafür erhielt er das Ostrachtalband und einen Ehrenpreis. Rudolf Birkhofer errang Platz drei mit 380 Punkten für Elsterpurzler rot. Den Landesverbandsehrenpreis für Jungzüchter errang Benedikt Hansbauer mit Kölner Tümmler blau während Elias Mühl mit Thüringer Flügeltauben blaufahl das beste Tier in der Kategorie Jugend vorstellte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen