Fünf Männer haben jeweils schon 100 Blutspenden geleistet

Lesedauer: 4 Min

Neben DRK-Bereitschaftsleiterin Michaela Müller (von links) stehen die fünf Männer, die 100 Mal bereits Blut spendeten: Hubert
Neben DRK-Bereitschaftsleiterin Michaela Müller (von links) stehen die fünf Männer, die 100 Mal bereits Blut spendeten: Hubert Müller, Anton Rimsberger, Georg Rau, Hubert Fetscher und Armin Frey. Ganz rechts steht Bürgermeister Christoph Schulz. (Foto: Bay)

Im Bereitschaftszentrum des Deutschen Roten Kreuzes haben am Mittwochabend insgesamt elf Frauen und 24 Männer auf der Blutspender-Ehrenliste gestanden. Bürgermeister Christoph Schulz und DRK-Bereitschaftsleiterin Michaela Müller konnten davon genau die Hälfte der zu Ehrenden willkommen heißen. Im Mittelpunkt standen fünf Männer, die alle je 100 Blutspenden geleistet hatten, sowie ein Neubürger aus Freising, der es bereits auf zehn Spenden brachte. Auffallend bei den diesjährigen Ehrungen war, dass fast 80 Prozent der Spender aus den Teilorten kamen und nur knapp über 20 Prozent aus dem Kernort.

Die Blutspendeaktion ging auch im vergangenen Jahr wieder an vier Terminen in der Buchbühlhalle vonstatten. Dafür bedankte sich DRK-Bereitschaftsleiterin Michaela Müller bei der Gemeindeverwaltung und der Arge Ostrach für die Überlassung der Räumlichkeiten. Zudem waren es einmal mehr viele freiwilligen Helfer sowie Aktive aus den Reihen des DRK, denen ein herzliches Dankeschön für ihren selbstlosen Einsatz galt. Seit Beginn der Blutspendeaktion 1963 in Ostrach, so Michaela Müller, konnten 31 793 Blutkonserven an die Blutspendezentrale abgegeben werden.

Diese stolze Bilanz war Anlass für Bürgermeister Christoph Schulz seiner Freude darüber Ausdruck zu geben, dass er nun bereits zum elften Mal bei einer Ehrung dabei ist und viele neue Gesichter darunter sind. Besonders beeindruckt war er von der steigenden Anzahl der Stamm- und Vielfachspender. Zudem bedankte sich der Schultes für die ständige Präsenz des DRK-Ortsvereins bei den zahlreichen Großveranstaltungen und Einsätzen das ganze Jahr über.

Für so gut wie alle Geehrten hatte Bürgermeister Christoph Schulz teils hintergründige Anekdoten und nette, personenbezogene Bemerkungen auf Lager. Als Anerkennung seitens der Gemeinde Ostrach gab es für alle ausgezeichneten Spender Präsente. Für die fünf Männer, welche zum 100. Mal spendeten, gab es Geschenkkörbe mit köstlichen Zutaten aus dem Dreiländereck, darunter die knackige „Schwaaz-Vere-Wurst“, eine Kreation des treuen Spenders Anton Rimsberger aus Burgweiler. Mit einem Umtrunk und belegten Seelen klang die Ehrung aus.

Die Geehrten

Zehn Blutspenden: Thomas Bilgram (Magenbuch), Raphael Birkhofer (Kalkreute), Susanne Kneer (Burgweiler), Michael König (Waldbeuren), Juliane Kugler (Levertsweiler), Lukas Lang (Oberweiler), Martin Sandro (Ostrach), Vanessa Merk (Einhart), Leonie Rothacher (Laubbach), Christina Sauter (Jettkofen), Andrej Wetzel (Einhart).

25 Blutspenden: Frederik Benz (Ostrach), Carina Eberhard (Lausheim), Volker Kersten (Tafertsweiler), Tobias Kober (Ostrach), Stefan Pöppl (Ostrach), Thomas Rothmund (Tafertsweiler), Martin Stephan (Kalkreute), Iris Steuer (Jettkofen), Wilhelm Weiß (Levertsweiler).

50 Blutspenden: Alfons Andelfinger (Lausheim), Sabine Buchmann (Waldbeuren), Johannes Fularczyk (Kalkreute), Hans-Peter Fularczyk (Kalkreute), Roswitha Lüthy (Ostrach), Evelyn Schwellinger (Waldbeuren).

75 Blutspenden: Erich Baur (Ostrach), Ilse Dettling (Ostrach), Hubert Strobel (Einhart).

100 Blutspenden: Hubert Fetscher (Zoznegg), Armin Frey (Ostrach), Hubert Müller (Tafertsweiler), Georg Rau (Levertsweiler), Anton Rimsberger (Burgweiler).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen