Eingeweiht: Dorfgemeinschaftshaus freut die Bürger

Lesedauer: 3 Min
Die Kinder der Grundschule heißen die Gäste mit einer kleinen Vorführung herzlich willkommen.
Die Kinder der Grundschule heißen die Gäste mit einer kleinen Vorführung herzlich willkommen. (Foto: Vera Romeu)

Es hat die Bürger sichtlich bewegt und gefreut, dass das neue Dorfgemeinschaftshaus und der neue Dorfplatz fertig geworden sind und von Militärpfarrer Bernd Schaller feierlich gesegnet wurden. Viele waren zum Festakt gekommen, der im Freien vor dem renovierten Gebäude stattfand. Am meisten freute sich Ortsvorsteher Wolfgang Richter, der zum ersten Mal seit seinem Unfall wieder in der Mitte seiner Gemeinde stehen konnte. Er bekam beim Empfang einen anhaltenden Applaus dafür.

Die Kinder der Grundschule hatten eine kleine Vorführung mit Einrädern und Waveboards vorbereitet. Sie hießen die Gäste auf diese sportliche Art willkommen. Pfarrer Bernd Schaller überreichte dem Ortsvorsteher ein Militärkreuz für das Dorfgemeinschaftshaus und wünschte, das Haus möge der Mittelpunkt der Gemeinde, Ort der Begegnung und Heimat werden.

Ortsvorsteher Richter blickte zurück: Das Gestalten eines Dorfplatzes war ein lang gehegter Wunsch in der Gemeinde. Und diese Idee konnte nun Dank glücklicher Umständen und einem außergewöhnlich hohem Maß an bürgerlichem Engagement tatsächlich umgesetzt werden. Ortsvorsteher Richter dankte der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat, dieses Vorhaben ermöglicht zu haben. Insgesamt haben 90 Bürger rund 7000 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet, viele freundliche Hände für die Verpflegung auf der Baustelle gesorgt. Geld- und Sachspender trugen ihres zum Gelingen bei. Dazu kam, dass es aus dem Konjunkturprogramm für die Entwicklung des Ländlichen Raums 50 Prozent Zuschuss gab.

Architekt Otto Baier überreichte einen Schlüssel ausHefeteig und lobte den außergewöhnlichen Bauwillen der Bürger. „Das Gebäude wurde in seinem Wesen erhalten, bekommt jetzt aber eine zeitgemäße Nutzung“, erklärte Baier und freute sich, dass im Bereich der Kosten eine Punktladung gelungen ist. Landschaftsarchitekt Christian Seng aus dem Büro 365 Grad brachte eine Hacke mit und schenkte sie dem Ortsvorsteher mit dem Wunsch, der Platz möge doch liebevoll gepflegt werden. Schließlich sprach Rudolf König im Namen der Vereine und dankte allen Beteiligten. Von der Volksbank Ostrach-Bad Saulgau gratulierten Ottmar Metzger und Alfred Stecher mit einem Scheck von 750 Euro für notwendige Einrichtungsgegenstände.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen