Caritasgemeinschaft spendet Aufstehhilfen und Ruhesessel

Lesedauer: 3 Min
 Mehr als 11000 Euro investiert die Caritasgemeinschaft Ostrachtal zugunsten der beiden Heime. Das freut Pfleger Pitt Klau (von
Mehr als 11000 Euro investiert die Caritasgemeinschaft Ostrachtal zugunsten der beiden Heime. Das freut Pfleger Pitt Klau (von links), Pflegerin Michaela Kessler, Pflegedienstleiterin Annegret Jäger, Pflegerin Kristina König und Klara Rundel von der Caritasgemeinschaft bei der Übergabe der Aufstehhilfe. (Foto: unger)
Josef Unger

Die Caritasgemeinschaft Ostrachtal ist ökumenisch gestaltet und ökumenisch ist daher auch der Jahrestag, der alljährlich am Caritassonntag mit Gottesdienst und Oktoberfest im Elisabethenhaus gefeiert wird.

Gemeinsam zelebrierten Pfarrer Meinrad Huber und Pfarrer Michael Jung in der Sankt Pankratius-Pfarrkirche die Eucharistiefeier als Dankgottesdienst für die Bewohner von Elisabethenheim und Hofgut Müller sowie deren Pfleger und Betreuer. Dank des sonnenbeschienenen Herbsttages fanden sich so viele Besucher zum Oktoberfest ein, dass die Innenräume nicht ausreichten und viele im Freien bewirtet werden mussten. Das Bedienungspersonal beider Häuser war sichtlich auf harte Arbeit eingestellt.

„Caritassonntag und Oktoberfest stehen alljährlich im Zeichen der Erfüllung von Wünschen“, sagte Klara Rundel als Vorsitzende der Caritasgemeinschaft Ostrachtal in ihren Grußworten. Damit beweise die Organisation, dass die Bewohner beider Häuser in die Lebensgemeinschaft der Bürgerschaft aufgenommen seien. Die Mitglieder der Gemeinschaft sollen an diesem Tag erfahren, was mit ihrem Beitragsgeld geschieht. Das Kuratorium habe sich auch dieses Jahr nach Wünschen erkundigt, die anderweitig nicht finanzierbar seien. So habe man sich für das Behindertenheim „Hofgut Müller“ zwei Aufstehhilfen mit dem Namen „Nora“ zum Preis von 7680 Euro entschieden, die Klara Rundel an Ort und Stelle der Heim-und Pflegedienstleiterin Annegret Jäger unter Beifall der Festversammlung übergab.

Das Altenheim bekommt spezielle Ruhesessel im Wert von 3600 Euro, die aber wegen längerer Lieferzeit erst später übergeben werden können. Mit großem Interesse verfolgten die Festbesucher die Vorführung einer Aufstehhilfe für Schwerbehinderte durch Pfleger Pitt Klau und Pflegerin Kristina König. „Sie haben richtig getippt“, bestätigte Pflegedienstleiterin Annegret Jäger in ihren Dankesworten – und das Oktoberfest konnte, von Heidi und Erhard Hospach musikalisch umrahmt, seinen Fortgang nehmen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen