Historischer Hängegarten Neufra bietet Rosenpatenschaften an

plus
Videodauer: 02:54
Historischer Hängegarten Neufra bietet Rosenpatenschaften an
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Historischer Hängegarten Neufra bietet Rosenpatenschaften an (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Sarah Schleiblinger
Redakteurin und Videojournalistin
Regio TV

45 Patenschaften gibt es schon. Wer mag darf die Rose auch selbst einpflanzen und sich regelmäßig um sie kümmern.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Er ist ein echter Renaissance-Garten: Der historische Hängegarten in Neufra. Ende des 16. Jahrhunderts wurde er von Graf Georg von Helfenstein angelegt – aber nicht einfach so: Der Garten war unter anderem wichtig für die Statik des Schlosses: Weil der Graf Angst hatte, dass das am Hang gelegene Schloss abrutscht, hat er davor Gewölbekeller bauen lassen. Auf diesen entstand dann ein Garten.

Obwohl die Anlage über den Winter für Besucher geschlossen ist, passiert auf dem Gelände gerade so einiges. Seit September können Besucher des Hängegartens nämlich Rosen-Paten werden. 45 von ihnen gibt es schon, insgesamt können es bis zu 120 sein. Wer mag darf die Rose auch selbst einpflanzen und sich regelmäßig um sie kümmern.

Meist gelesen in der Umgebung
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.